Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Panorama New York entgeht knapp Bombenanschlag am Times Square
Mehr Welt Panorama New York entgeht knapp Bombenanschlag am Times Square
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:35 02.05.2010
Menschenleer: Der Times Square nach Entdeckung der Bombe.
Menschenleer: Der Times Square nach Entdeckung der Bombe. Quelle: afp
Anzeige

Bürgermeister Michael Bloomberg erklärte, der Sprengsatz sei amateurhaft, aber potenziell tödlich gewesen. Heimatschutzministerin Janet Napolitano sprach von einem möglichen Terroranschlag.
New York habe großes Glück gehabt, sagte Bloomberg. Die Sicherheitskräfte hätten auf dem von Tausenden Menschen besuchten Times Square „ein sehr tödliches Ereignis“ verhindert. Über den oder die Täter lagen am Sonntag zunächst keine Informationen vor. Die umliegenden Gebäude wurden geräumt, und der Times Square, ein zentraler Ort des New Yorker Nachtlebens, war zehn Stunden lang für Passanten, Touristen und Theaterbesucher gesperrt. Schwer bewaffnete Sicherheitskräfte und die Bundespolizei FBI waren im Einsatz.

Nach Angaben von Polizeichef Raymond Kelly wurden in dem Fahrzeug drei Propangasbehälter, haushaltsübliche Feuerwerkskörper, zwei 20-Liter-Kanister mit Benzin sowie zwei Uhren mit Batterien und elektrischen Kabeln entdeckt. Auch eine schwarze Metallbox, wie sie zur Aufbewahrung von Waffen benutzt wird, sei sichergestellt worden. „Ziel war, einen riesigen Feuerball auszulösen“, sagte Kelly.

Heimatschutzministerin Napolitano sagte, auf dem Geländewagen seien Fingerabdrücke sichergestellt worden. Der wachsame Verkäufer, der die Polizei alarmiert hatte, erklärte, der Wagen sei offenbar erst eine knappe Viertelstunde geparkt gewesen. Polizeichef Kelly sagte, auf einer Überwachungskamera sei zu sehen, wie ein Wagen die 45. Straße in westlicher Richtung befuhr und dann zwischen der 7. und 8. Avenue parkte. Die Nummernschilder des Geländewagens gehörten laut Polizei nicht zu dem Fahrzeug.

„Wir haben keine Ahnung, wer das getan hat und warum“, sagte Bürgermeister Bloomberg. Die New Yorker Polizei sucht nach Angaben von Polizeichef Kelly einen „weißen Mann in seinen 40ern“. Bei einer Pressekonferenz knapp 24 Stunden nach dem Anschlagsversuch sagte Kelly, der Mann sei von Videokameras aufgenommen worden. Für die Behauptung der pakistanischen Talibangruppe Tehrik-e-Taliban Pakistan (TTP), hinter dem Bombenanschlag zu stehen, gibt es nach Worten des Polizeichefs keine Anhaltspunkte.

Am belebten Times Square in Manhattan liegen zahlreiche Broadway-Theater und Restaurants. Bei den Anschlägen vom 11. September 2001 hatten Selbstmordattentäter mit entführten Flugzeugen die Türme des World Trade Center in New York zum Einsturz gebracht.

ap

Panorama Haftbefehl wegen Totschlags - Amokfahrer rast absichtlich in Maifeier
Karl Doeleke 02.05.2010