Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Panorama Neuer bestätigter EHEC-Fall in Brandenburg
Mehr Welt Panorama Neuer bestätigter EHEC-Fall in Brandenburg
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:48 28.05.2011
In Brandenburg ist erneut ein Mensch an dem gefährlichen Darmbakterium EHEC erkrankt. Quelle: dpa
Anzeige

Beide Patienten werden im Potsdamer Ernst-von-Bergmann-Klinikum behandelt. Damit stieg die Zahl der bestätigten Fälle auf fünf, die der Verdachtsfälle ebenfalls auf fünf. Im Gegensatz zu den anderen Patienten war einer nun neu Betroffenen nicht in Norddeutschland und hatte wissentlich auch mit niemandem aus dieser Region Kontakt. „Das ist neu“, sagte die Sprecherin.

Von den bisher Erkrankten bestehe bei zweien der Verdacht auf das hämolytisch-urämischen Syndrom (HUS). HUS ist eine schwere Folgeerkrankung einer Infektion mit dem Darmbakterium EHEC, bei der giftige Stoffwechselprodukte des Bakteriums zu Nierenschäden führen können. Über die Durchfallerkrankung informiert eine Internetseite des brandenburgischen Gesundheitsministeriums: www.mugv.brandenburg.de/info/ehec.

Anzeige

dpa

Mehr zum Thema

Mehr Tote, weitere Kranke - und kein Ende der EHEC-Welle in Sicht. Auch das achte und neunte Todesopfer werden aus Norddeutschland gemeldet. Mehr als die Hälfte der Deutschen lässt derzeit die Finger von rohen Tomaten, Gurken und Salat.

28.05.2011

EHEC hält die Deutschen weiter in Atem. Das Robert-Koch-Institut geht davon aus, dass die Infektionsquelle noch aktiv ist. In Spanien wurden inzwischen zwei Betriebe wegen EHEC-Verdachts geschlossen.

28.05.2011

„Wir treiben hier doch keine Kühe durch“: Ein Hamburger Großmarkt wehrt sich gegen den Verdacht, die Gurken seien dort mit dem lebensgefährlichen EHEC-Erreger verunreinigt worden.

27.05.2011