Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Panorama Nach gewaltsamen Tod von Vierjährigem: Hintergründe zur Tat weiter unklar
Mehr Welt Panorama Nach gewaltsamen Tod von Vierjährigem: Hintergründe zur Tat weiter unklar
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:38 09.11.2019
Eine junge Frau soll ihren vier Jahre alten Stiefsohn in Eschenbach in der Oberpfalz mit Gewalt getötet haben. Quelle: Karl-Josef Hildenbrand/dpa
Eschenbach in der Oberpfalz

Nach dem gewaltsamen Tod eines vierjährigen Jungen in der Oberpfalz sucht die Polizei weiter nach den Hintergründen der Tat. Zu einem möglichen Motiv der tatverdächtigen Stiefmutter des Jungen könne er keine Angaben machen, sagte ein Sprecher der Polizei am Samstag. Die 25-Jährige sitzt wegen des Verdachts des Totschlags in Untersuchungshaft.

Die Frau hatte laut Polizei in der Nacht zum Montag einen Notruf abgesetzt, weil das Kind bewusstlos gewesen war und nicht mehr geatmet hatte. Rettungskräfte konnten den Vierjährigen nicht wiederbeleben. Laut Rechtsmedizin starb der Junge wegen zunächst nicht sichtbarer Gewalteinwirkung in der Wohnung in Eschenbach in der Oberpfalz (Landkreis Neustadt an der Waldnaab).

In dieser lebt die tatverdächtige Philippinerin zusammen mit dem Vater des Jungen und weiteren Kindern. Der Vater war den Angaben nach in der Tatnacht nicht zu Hause. Wie viele weitere Kinder das Paar hat und ob sich von diesen welche zur Tatzeit in der Wohnung befanden, konnte die Polizei zunächst nicht sagen.

Mehr zum Thema

Halbbruder (3) erstochen – 15-Jährige schrieb mit seinem Blut Botschaft an die Wand

Halbbruder (3) im Schlaf erstochen: Experten warnen vor voreiligen Schlüssen

RND/dpa

Deutschlands Höhenlagen wurden am Samstag in Schneelandschaften verwandelt. Vom Brocken über Teile der Schwäbischen Alb bis hin zum Schwarzwald war ein weißes Winter-Wonderland zu bestaunen. Sehr zu Freude vieler Familien, die Ausflüge mit dem Schlitten unternahmen.

09.11.2019

Bei Schüssen vor einer Ikea-Filiale in Frankfurt wurde ein Geldbote schwer verletzt. Ein Unbekannter hatte zuvor versucht, den Boten zu überfallen. Der Täter ist flüchtig.

09.11.2019

Zweimal brannte es bereits im historischen Lokschuppen am Wormser Hauptbahnhof. Beim dritten Mal in kurzer Zeit wurde das Gebäude samt seiner Fahrzeuge ein Raub der Flammen. Die Polizei ermittelt.

09.11.2019