Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Panorama Mutmaßlicher Doppelmörder vorerst in Psychiatrie
Mehr Welt Panorama Mutmaßlicher Doppelmörder vorerst in Psychiatrie
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:30 13.01.2010
Anzeige

Der Mann hatte gestanden, am Montag zwei 58 und 59 Jahre alte Frauen in Bremen erstochen zu haben. Ein Opfer tötete er auf der Straße. Einige Passanten wurden Zeugen dieser unfassbaren Tat. Die Martin-Luther-Kirche im Stadtteil Findorff lädt an diesem Donnerstagabend zu einer Trauerandacht zum Gedenken an die beiden Opfer ein.

Die Ermittlungen in dem Fall werden weiter fortgesetzt. Picard geht von einigen Wochen aus. Weitere Ergebnisse werden nach seinen Worten nicht mehr veröffentlicht. Auch ein psychologisches Gutachten müsse erstellt werden. Erst danach entscheide sich, ob Anklage erhoben oder Antrag auf dauerhafte Unterbringung in der Psychiatrie gestellt werde, sagte Picard. „Es wird auf jeden Fall eine Hauptverhandlung geben.“ Nach dem Gesetz heißt dann ein kranker Mann Beschuldigter statt Angeklagter.

Anzeige

Nach den Aussagen des Tatverdächtigen wollte er in das Haus der 59-Jährigen eindringen und dort etwas rauben. Er nutzte die Gelegenheit dazu, als die 58 Jahre alte Nachbarin an der Haustür klingelte. Beim Öffnen stieß er beide Frauen in den Flur und drang ein. Als die Frauen sich kräftig wehrten, eskalierte die Situation. Der 41-Jährige holte ein Messer aus der Küche und stach auf die Opfer ein. Die 58-Jährige konnte zunächst flüchten, der Mann verfolgte sie und stach auf der Straße weiter auf sie ein. Ihre Nachbarin brach in der Garageneinfahrt tot zusammen.

lni