Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Panorama Justin Bieber verärgert PETA
Mehr Welt Panorama Justin Bieber verärgert PETA
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:05 03.05.2016
Soll, wenn es nach Peta geht, nie wieder Tiere als Selfie-Objekte benutzen: Justin Bieber. Quelle: dpa
Anzeige
Los Angeles

Es ist zu spät um “Sorry” zu sagen. Justin Bieber steht mal wieder in der Kritik. Diesmal ist es PETA, die ein Hühnchen mit dem Sänger zu rumpfen hat. Grund dafür ist die Verlobungsfeier seines Vaters, bei dem sich der „Biebs“ mit einem zahmen bengalischen Tiger an der Leine ablichten liess.

Anzeige

Das Foto stellte er auf Instagram und erntete dafür offene Kritik von der Tierschutzorganisation: "Wir wissen, dass Justin Tiere mag. Aber solche exotischen Tiere werden ganz jung von der Mutter weggerissen, Gehorsam geprügelt und oft mit Beruhigungsmitteln gefüttert, um zum menschlichen Vergnügen missbraucht zu werden. Wir fordern Justin und seine Familie auf, solche Tiere nie wieder als Selfie-Objekte zu benutzen."

"Ein ganzes Leben voller Qual"

Auch die Tierschutzorganisation World Animal Protection wettert gegen den Sänger: “Es ist enttäuschend, schon wieder einen Promi zu sehen, der mit einem wilden Tier posiert. Für ein einmaliges Foto im Leben eines Menschen müssen diese Tiere ein ganzes Leben voller Qual durchleiden."

Dierk Sindermann

Panorama Fahrgäste schlagen Alarm - Polizei stoppt betrunkenen Busfahrer
03.05.2016
03.05.2016
03.05.2016
Anzeige