Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Panorama Missbrauchsvorwürfe: Bistum setzt Ermittler ein
Mehr Welt Panorama Missbrauchsvorwürfe: Bistum setzt Ermittler ein
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:11 04.03.2016
Von Michael B. Berger
Die katholische Kirche hat eine unabhängige Untersuchungskommission zu den Missbrauchsvorwürfen gegen den verstorbenen Bischof Heinrich Maria Janssen eingesetzt.
Anzeige
Hildesheim

„Wir wissen noch nicht, was dabei herauskommt, halten eine gründliche Analyse aber für unabdingbar“, sagte Bauerfeld. Zuvor hatte ein Anwaltsbüro die Akten gesichtet und zur Einschaltung des Ermittlers geraten.

Janssen war von 1957 bis 1982 Hildesheimer Bischof und stand in hohem Ansehen - bis zum vergangenen Jahr. Da meldete sich ein früherer Messdiener beim Bistum und erklärte, in den Jahren zwischen 1958 und 1963 mehrmals von dem Bischof missbraucht worden zu sein. Der Mann war im April vergangenen Jahres beim Bistum vorstellig geworden, das nach mehreren Gesprächen die Vorhaltungen des früheren Messdieners für „plausibel“ befand. Das Bistum zahlte dem Mann 10 000 Euro als sogenannte Anerkennungsleistung für erlittene Pein. Gleichzeitig betonte der amtierende Bischof Norbert Trelle, dass mit der Zahlung keine öffentliche Verurteilung verbunden sei, da man letzlich nicht wisse, was wirklich geschehen sei. Juristisch belegen könne man die Vorwürfe nicht.

Anzeige

Seitdem sieht sich das Bistum harter Kritik von zwei Seiten ausgesetzt. Opferverbände kritisierten scharf, dass das Bistum die Missbrauchsaffäre über Monate unter der Decke halten wollte, bis der „Spiegel“ die Anschuldigungen veröffentlichte. Trelles Erklärungen hielten sie für „wachsweich“. Viele Katholiken, die den Bischof noch persönlich kennengelernt hatten, beteuerten demgegenüber, die Vorwürfe könnten nicht wahr sein. Sie beschuldigten ihrerseits das Bistum, das Andenken des sehr populären Oberhirten zu besudeln.

Nun soll der unabhängige Ermittler die Causa Janssen klären. Einen solchen Ermittler will das Bistum auch in der Missbrauchsaffäre um den ehemaligen Priester Peter R. einschalten, der Anfang der Achtzigerjahre vom Berliner Canisius-Kolleg nach Hildesheim kam.

04.03.2016
Heiko Randermann 04.03.2016