Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Panorama Mindestens 32 Tote bei Schiffsunglück in Bangladesch
Mehr Welt Panorama Mindestens 32 Tote bei Schiffsunglück in Bangladesch
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:14 30.06.2020
Blick auf die Rettungsaktion von Küstenwache und weitere Einsatzkräfte nach einem Schiffsunglück auf dem Fluss Buriganga. Bei dem Schiffsunglück sind mindestens 32 Menschen gestorben. Quelle: Zabed Hasnain Chowdhury/ZUMA Wir
Anzeige
Dhaka

Bei einem Schiffsunglück in Bangladesch sind mindestens 32 Menschen gestorben. Sie waren auf einer Fähre, die auf einem Fluss in der Nähe der Hauptstadt Dhaka mit einem anderen Schiff zusammenstieß und daraufhin kenterte, wie ein Sprecher der Wassertransportbehörde des Landes am Montag sagte.

Mindestens zehn Menschen hätten es geschafft, an Land zu schwimmen. Die anderen Passagiere waren zunächst vermisst. Rund 13 Stunden nach dem Unglück konnte ein Passagier im Alter von Anfang 30 noch lebend aus dem Wasser geborgen werden, wie die Feuerwehr mitteilte.

Anzeige

Mehr zum Thema

Griechenland und Türkei - Seebeben erschüttert Südosten der Ägäis

Chiemsee: Schweres Unwetter mit Orkanböen legt Bahnvekehr lahm

Neuer Umweltskandal in russischer Tundra - Giftige Abfälle entsorgt

Zahl der Passagiere in Bord unklar

Laut Behördenangaben waren insgesamt 50 Menschen an Bord des gesunkenen Schiffs. Ein Augenzeuge berichtete dem Fernsehsender 71 Television aber von mindestens 100 Passagieren.

Schlimme Bootsunglücke kommen auf den vielen Flüssen in Bangladesch häufig vor. Laut Experten sind die Sicherheitsvorkehrungen oft schlecht.

RND/dpa

Der Artikel "Mindestens 32 Tote bei Schiffsunglück in Bangladesch" stammt von unserem Partner, dem RedaktionsNetzwerk Deutschland.

Anzeige