Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Panorama Mindestens 25 Tote bei Busunfall in Bolivien
Mehr Welt Panorama Mindestens 25 Tote bei Busunfall in Bolivien
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:54 22.04.2019
Nördlich von La Paz in Bolivien hat sich am Montag ein schwerer Verkehrsunfall mit einem Bus ereignet, bei dem mindestens 25 Menschen ums Leben kamen. Quelle: imago images / Agencia EFE
La Paz

Mindestens 25 Menschen sind bei einem Busunfall in Bolivien ums Leben gekommen. Weitere 24 Menschen seien verletzt worden, erklärte am Montag der Chef der bolivianischen Straßenpolizei Ángel Rojas. Der Bus habe versucht, einen Lastwagen zu überholen, sei dabei mit einem anderen Fahrzeug frontal kollidiert und in eine 300 Meter tiefe Schlucht gestürzt. Der Unfall ereignete sich in der Nacht auf einer Landstraße bei der Ortschaft Coroico, 100 Kilometer nördlich von La Paz. Auf Bildern war zu sehen, dass das Dach des Busses abgetrennt wurde.

Die Bergungsarbeiten wurden dadurch erschwert, dass die Insassen beim Absturz in verschiedene Stellen des dicht bewaldeten Abhangs geschleudert wurden, wie die Zeitung „La Razón“ berichtete. Boliviens Präsident Evo Morales bekundete via Twitter den Angehörigen der Todesopfer sein Beileid.

Von RND/dpa

Eine grausame Mordreihe schockiert derzeit die Bewohner der Touristeninsel Zypern. Ein Serienmörder soll mehrere Frauen getötet und dann vergraben haben. Die ermittelnden Behörden haben bisher zwei Frauenleichen gefunden.

22.04.2019

Rund ein halbes Jahr nach der Vergewaltigung und dem grausamen Mord einer bulgarischen Journalistin wurde der Täter zu 30 Jahren Haft verurteilt. Der damals 20-Jährige floh nach der Tat nach Deutschland.

22.04.2019

In der Initiative Exxpose haben sich junge Niederländer zusammengeschlossen – und mehr als 40 000 Unterschriften gegen Sexarbeit gesammelt. Die haben sie nun im Parlament eingereicht und hoffen auf eine politische Debatte.

22.04.2019