Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Panorama Mindestens 18 Tote nach Erdrutsch in China
Mehr Welt Panorama Mindestens 18 Tote nach Erdrutsch in China
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:16 11.01.2013
Bei einem Erdrutsch im südwesten Chinas sind mindestens 18 Menschen ums Leben gekommen. Quelle: dpa (Symbolbild)
Peking

Das berichtete die Webseite der Kreisregierung von Zhenxiong nahe der Stadt Zhaotong (Provinz Yunnan). Unter den Erdmassen werden vermutlich noch 26 Menschen vermisst, wie die Polizei telefonisch der Nachrichtenagentur dpa berichtete. Die Bergungsmannschaften suchten verzweifelt nach Opfern.

Der Erdrutsch hat nach den vorliegenden Informationen die Häuser von 14 Haushalten im Dorf Gaopo verschüttet und zwei weitere beschädigt. Insgesamt sollen 46 Menschen von dem Erdrutsch verschüttet worden sein. Die Ursache des Unglücks war unklar.

„Wir wissen nicht genau, was den Erdrutsch ausgelöst hat“, sagte ein Polizeibeamter der dpa. «Im Moment sind wir mit der Suche nach Verschütteten beschäftigt.» In dem Unglücksort rund 550 Kilometer nordöstlich der Provinzhauptstadt Kunming hatte es am Vortag geschneit.

dpa

Waschbären im Garten können nerven, doch mancherorts werden sie gar zur Gefahr. Vor allem in der Vogelwelt richten die kletternden Kleinbären erheblichen Schaden an, warnen auch Zoologen. An der Elbe wurden die Allesfresser sogar schon im Seeadlerhorst gesichtet.

11.01.2013
Panorama Straßenschäden bei Hildesheim - A7 muss nach drei Jahren wieder saniert werden

Von Elektronikartikeln wird kolportiert, dass sie absichtlich so konstruiert sind, dass sie zu einem bestimmten Datum nicht mehr funktionieren. Von Straßenbelägen war bisher nicht bekannt, dass sie eine extrem kurze Halbwertszeit besitzen. Auf der Autobahn 7 bei Hildesheim ist das aber anders.

Karl Doeleke 10.01.2013

Schießerei an einer US-Schule: Ein Schüler gibt mehrere Schüsse ab - und wird später festgenommen. Tote sind nicht zu beklagen.

10.01.2013