Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Panorama Mindestens 13 Tote bei Explosion von Bahnwaggons
Mehr Welt Panorama Mindestens 13 Tote bei Explosion von Bahnwaggons
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:07 30.06.2009
Bei einer Explosion sind in Italien mindestens 13 Menschen getötet worden. Quelle: afp

Das Unglück ereignete sich gegen Mitternacht kurz vor der Einfahrt in den Bahnhof der Toskana-Küstenstadt Viareggio, wie die Feuerwehr am Dienstag mitteilte. Durch die Explosion wurden zwei benachbarte Gebäude völlig zerstört.

Laut Feuerwehr entgleiste ein mit Flüssiggas gefüllter Tankwaggon des insgesamt aus 14 Wagen bestehenden Zuges. Das Flüssiggas verbreitete sich den Angaben zufolge bis in die benachbarten Häuser, bevor es explodierte. In einem Umkreis von 300 Metern um den verunglückten Zug wurden durch die Explosion Häuser beschädigt, zwei kleine Gebäude stürzten ein. Nach Angaben des Koordinierungszentrums des Feuerwehreinsatzes in Rom wurden etwa 50 Menschen verletzt, mehr als die Hälfte von ihnen befand sich in kritischem Zustand. Aus Furcht vor weiteren Detonationen wurden einige Viertel im Umkreis des Bahnhofs evakuiert.

Mehr als 300 Feuerwehrleute kamen aus verschiedenen Regionen in die Stadt nordwestlich von Pisa an der ligurischen Küste, um bei den Rettungsarbeiten zu helfen. Ein achtjähriger Junge konnte nach Feuerwehrgaben lebend aus einem zerstörten Haus gerettet werden, die Rettungskräfte befürchteten weitere Verschüttete unter den Trümmern. Spezialkräfte sicherten die umgekippten Tankwagen, um weitere Explosionen zu vermeiden. In der an Viareggio angrenzenden Region Lucca wurde der Ausnahmezustand erklärt.

Augenzeugen standen unter Schock. „Ich habe die Explosion gehört und bin raus auf die Straße. Da stand ich direkt in den Flammen und vor mir auf dem Boden lag eine verkohlte Leiche“, berichtete ein Mitarbeiter einer Pharmafirma in der Nähe des Unglücksorts der Nachrichtenagentur ANSA.

afp

Ein Flugzeug mit 147 Menschen an Bord ist in der Nacht zu Dienstag vor den ostafrikanischen Komoren-Inseln im Indischen Ozean von den Radarschirmen verschwunden.

30.06.2009

Die ersten Waldbrände des Jahres haben in der südwestfranzösischen Küstenregion rund 180 Hektar Land zerstört. An die hundert Feuerwehrleute bekämpften seit Sonntag ein großes Feuer in der Nähe von Dax, wie die Feuerwehr am Montag mitteilte.

29.06.2009

Ein Auszubildender der Deutschen Post soll in Göppingen Postsendungen, Wahlunterlagen und Infobroschüren verbrannt haben. Der 20-Jährige gestand die Tat und begründete sie mit Arbeitsüberlastung, wie die Polizei am Montag mitteilte.

29.06.2009