Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Panorama Mexiko will langsam zur Normalität zurückkehren
Mehr Welt Panorama Mexiko will langsam zur Normalität zurückkehren
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:30 05.05.2009
Anzeige

„Wir sind in der Lage, wieder zur Normalität zurückzukehren“, sagte Präsident Felipe Calderón am Montag (Ortszeit), mahnte zugleich aber weiter zur Wachsamkeit. Am Donnerstag sollen landesweit die Universitäten und Oberschulen ihren Betrieb wiederaufnehmen.

Ab Mitte der Woche werde das Land Stück für Stück wieder zur Normalität zurückkehren, sagte Calderón. Von Donnerstag an solle die Schließung von Museen, Kirchen sowie aller Oberschulen und Universitäten des Landes aufgehoben werden. Am kommenden Montag sollen demnach dann auch die jüngeren Schüler in ihre Klassen zurückkehren dürfen. Für Mittwoch ist bereits die Öffnung der Restaurants und Imbisse in der Hauptstadt Mexiko-Stadt vorgesehen.

Anzeige

Die Schließung etlicher öffentlicher Einrichtungen und Plätze war vor einer Woche angeordnet worden, um eine Ausbreitung des Influenza-Virus A/H1N1 zu verhindern. An der Schweinegrippe sind in Mexiko 26 Menschen gestorben, rund 780 haben sich neuen Angaben zufolge infiziert. Bei der Zahl der Verdachtsfälle und der bestätigten Grippe-Infektionen gebe es einen „Rückwärtstrend“, sagte Gesundheitsminister Jose Angel Cordova. „Wir können schrittweise zur Normalität zurückkehren.“

Die Mexikaner begrüßten die Lockerungen. „Es ist eine Befreiung. Wir hatten genug davon, jeden Tag zu Hause festzusitzen“, sagte die 40-jährige Lehrerin Ana Maria Rodrigo. „Es ist wunderbar“, sagte die Verkäuferin Leidi Molina. In den vergangenen Tagen habe sie kein Geld verdienen können, um sich etwas zu essen zu kaufen.

Laut Weltgesundheitsorganisation (WHO) wurde die Schweinegrippe bisher in 21 Ländern nachgewiesen. Weltweit sind demnach über tausend Menschen erkrankt, darunter auch acht Deutsche.

afp