Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Panorama Mehrfamilienhaus in Brandenburg nach Explosion teilweise eingestürzt: Ein Toter
Mehr Welt Panorama Mehrfamilienhaus in Brandenburg nach Explosion teilweise eingestürzt: Ein Toter
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:29 07.03.2020
Ein Wohnhaus ist in Hohen Neuendorf (Brandenburg) nach einer Explosion zum Teil eingestürzt.
Ein Wohnhaus ist in Hohen Neuendorf (Brandenburg) nach einer Explosion zum Teil eingestürzt. Quelle: Robert Roeske
Anzeige
Hohen Neuendorf

Ein Mehrfamilienhaus in Hohen Neuendorf (Landkreis Oberhavel) ist am Samstagmorgen schwer beschädigt worden. Es gibt es einen Toten, drei Verletzte und zwei Personen, die noch vermisst werden, berichtete zunächst die “Märkische Allgemeine”. Das bestätigte die Polizei. Laut einem Polizeisprecher ist das “Haus mit drei Etagen mitten im Ort” in Teilbereichen eingestürzt – die Ursache ist noch offen. Acht Wohnungen sollen insgesamt betroffen sein.

Die Ursache für das Unglück war zunächst unklar. „Anwohner hatten uns von einem lauten Knall berichtet“, sagte der Sprecher. Die Polizei vermutet eine Explosion. „Wegen möglicher Eigengefährdung können wir das Haus zur Zeit nicht untersuchen. Es könnte weiter einstürzen“, so ein Polizeisprecher.

Gefahreninformation für Hohen Neuendorf herausgegeben

Eine komplette Stirnseite des Gebäudes lag in Trümmern. Die Straße vor dem mehrstöckigen Wohnhaus in der Ortsmitte wurde abgesperrt. Katastrophenschutz und Rettungskräfte aus Berlin sowie den Landkreisen Barnim und Oberhavel wurden alarmiert. Auch das Technische Hilfswerk war vor Ort. Die Leitstelle Nordost hatte eine Gefahreninformation herausgegeben.

Mehr zum Thema

Ratten, Mäuse, Schaben: Polizei macht Großbäckerei in Berlin dicht

Mann leckt für Likes an Eis in Supermarkt - und muss 30 Tage in Haft

16 Verletzte bei Unfall: Bus fährt in Schaufenster von Apotheke

RND/dpa

Der Artikel "Mehrfamilienhaus in Brandenburg nach Explosion teilweise eingestürzt: Ein Toter" stammt von unserem Partner, dem RedaktionsNetzwerk Deutschland.