Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Panorama Mehr als im Vorjahr: Sanitätswache versorgt am ersten Wiesn-Tag 558 Patienten
Mehr Welt Panorama Mehr als im Vorjahr: Sanitätswache versorgt am ersten Wiesn-Tag 558 Patienten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:12 22.09.2019
Die Wiesn-Sanitätswache musste am ersten Tag des Oktoberfests 558 Patienten versorgen. Quelle: imago images/Ralph Peters
München

Die Helfer der Wiesn-Sanitätswache haben am ersten Tag des Oktoberfests deutlich mehr zu tun gehabt als im Vorjahr. Sanitäter und Ärzte der Aicher Ambulanz Union versorgten 558 Patienten, im Vorjahr waren es knapp hundert weniger (469 Patienten).

Die Teams rückten 200 Mal aus und transportierten mit ihren Tragen 122 Patienten in die Sanitätswache. Mehrere Patienten mussten ins Krankenhaus gebracht werden. Unter anderem mussten viele Wunden versorgt werden. "Unsere Ärzte haben viel genäht", sagte Aicher-Sprecherin Ulrike Krivec.

Wieder zwei Schläge - Das 186. Oktoberfest ist eröffnet

Erste Bierleiche nach zehn Minuten

Die erste "Bierleiche" hatten die Sanitäter am Samstag bereits zehn Minuten nach dem Anzapfen behandelt. "Eine 18-Jährige Engländerin hatte vorher zuviel getrunken und dann eine Alkoholvergiftung erlitten." Den ersten Abtransport von der Wiesn ins Krankenhaus verzeichnete der Sanitätsdienst wenige Minuten später: Eine Bedienung hatte einen Maßkrug ins Gesicht bekommen.

Zwei Mal kam es zu zwei Übergriffen auf Helfer des Sanitätsdienstes. Ein alkoholisierter Besucher schlug einer Sanitäterin auf die Schulter und anschließend auf den Rumpf. Wegen der Prellungen konnte sie nicht weiterarbeiten. Ein Sanitäter erlitt einen Faustschlag ins Gesicht, so dass dieser ebenfalls seinen Dienst abbrechen musste.

Lesen Sie auch: RND.de auf dem Oktoberfest: Promis in Wiesn-Laune

RND/dpa/msc

Das Oktoberfest hat begonnen - und die Polizei hatte am ersten Wochenende schon allerhand zu tun. Mit dabei: Taschendiebe,eine sexuelle Belästigung und ein Betrunkener auf den Bahngleisen. Ein 49-Jähriger bekam zudem einen Maßkrug ins Gesicht.

23.09.2019

Die gute Nachricht vorweg: Alle 49 Passagiere eines Busunfalls im Allgäu blieben unverletzt. Der Busfahrer war unterwegs zur Wiesn nach München und nach 12,5 Stunden am Steuer vermutlich übermüdet. Er durfte nicht weiterfahren, trotzdem kamen die Oktoberfesttouris ans Ziel.

22.09.2019

Bei der Einfahrt der S9 in den Frankfurter Bahnhof Taunusanlage stand ein brennender Mann auf dem Dach der Bahn. Die Polizei vermutet, dass der heimlich auf den Zug gekletterte Mann bei der Tunneleinfahrt mit der Oberleitung in Berührung kam. In einer Spezialklinik wurde er in ein künstliches Koma versetzt.

22.09.2019