Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Panorama Marc Dutroux hat keine Chance auf vorzeitige Entlassung
Mehr Welt Panorama Marc Dutroux hat keine Chance auf vorzeitige Entlassung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:33 18.02.2013
Der belgische Mädchenmörder Marc Dutroux (56) hat vorerst keine Chancen auf vorzeitige Freilassung. Quelle: dpa (Archiv)
Brüssel

„Eine elektronische Fußfessel wird Herrn Dutroux nicht gewährt“, lautete die Entscheidung. Dutroux war 2004 zu lebenslanger Haft verurteilt worden, weil er sechs Mädchen entführt, vergewaltigt und gefoltert hatte, vier von ihnen starben. Die Verbrechen hatten das ganze Land erschüttert.

Seit mehr als 16 Jahren sitzt der Pädophile im Gefängnis. Seine Ex-Frau und Komplizin Michelle Martin war im Sommer 2012 frei gelassen worden. Im Gegensatz zu ihr gilt Dutrouxs Antrag aber als aussichtslos. Sachverständige und die Gefängnisleitung raten von einer Freilassung ab, berichtete die Regionalzeitung „Sudpresse“ unter Berufung auf Gutachten. Demnach halten die Experten im Fall Marc Dutroux die Rückfallgefahr für zu hoch. Selbst seine eigene Mutter hatte vor einer Freilassung gewarnt.

Das belgische Recht erlaubt Häftlingen, nach einer bestimmten Zeit der verbüßten Strafe einen Antrag auf Entlassung zu stellen. Dutroux nutzt diese legale Möglichkeit. Das Gericht entschied am Montag nur über Auflagen für den Fall einer vorzeitigen Freilassung. Dutroux wollte mit einer elektronischen Fußfessel aus dem Gefängnis. Der Häftling könne im Februar 2014 einen neuen Antrag stellen, hieß es.

Die Entscheidung fiel in Abwesenheit von Dutroux. Bei der ersten Anhörung vor zwei Wochen war der 56-Jährige vor Gericht erschienen, allerdings streng abgeschirmt von der Öffentlichkeit.

dpa/mhu

Dieser Artikel wurde erneut aktualisiert.

Mehr zum Thema

Der Auftritt des belgischen Kindermörders Marc Dutroux vor Gericht ist zu Ende. Nach rund zwei Stunden verließen am Montag alle Anwesenden im Brüsseler Justizpalast den Saal, berichteten Augenzeugen. Dutroux selbst soll zurück in seine Zelle im Gefängnis von Nivelles südlich von Brüssel gebracht werden. Das Gericht hatte über Dutrouxs Antrag auf vorzeitige Haftentlassung beraten.

04.02.2013

Er ist der bekannteste Kriminelle Belgiens: Marc Dutroux. Der Vergewaltiger und Kindermörder will vorzeitig freigelassen werden. Die Nachricht hat das Land schockiert. Doch Dutrouxs Aussichten sind gering. Öffentliche Proteste bleiben daher zunächst aus.

15.09.2012
Panorama Kindermord in Belgien - Protest gegen Dutroux-Komplizin

Die Freilassung der früheren Frau des Kindermörders Dutroux schlägt in Belgien immer noch hohe Wellen. Viele Bürger sind empört. In Michelle Martins Zufluchtsort in den Ardennen kommt es zu gewaltsamen Zwischenfällen.

01.09.2012

Bei der Wahl zur schönsten Frau Deutschlands herrscht weiter reger Andrang. Um einen Platz auf dem Laufsteg zur Kür der „Miss Germany 2013“ haben sich deutschlandweit bei 155 Vorwahlen insgesamt 5115 Frauen beworben.

18.02.2013
Panorama Tatverdächtiger festgenommen - Polizei sprengt Bombenattrappe in Weimar

Nach dem Bombenalarm in Weimar am Montagvormittag ist ein Tatverdächtiger festgenommen worden. Der Mann habe zugegeben, vier verdächtige Pakete vor dem Haus der Kassenärztlichen Vereinigung abgelegt zu haben und ausgesagt, dass es sich um Bombenattrappen handele, teilte die Polizei mit.

18.02.2013

Ein Mann ist nach einem Unfall in Welle (Landkreis Harburg) in seinem Auto verbrannt. Sein Wagen kam in der Nacht zum Montag auf gerader Strecke nach rechts von der Straße ab und prallte frontal gegen einen Baum.

18.02.2013