Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Panorama Mann in Hannover lebensgefährlich verletzt - Verdächtiger festgenommen
Mehr Welt Panorama Mann in Hannover lebensgefährlich verletzt - Verdächtiger festgenommen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:27 01.06.2021
Am Weißkreuzplatz in Hannover wurde ein Mann mit einem spitzen Gegenstand lebensgefährlich verletzt. Die Spurensicherung untersucht den Tatort.
Am Weißkreuzplatz in Hannover wurde ein Mann mit einem spitzen Gegenstand lebensgefährlich verletzt. Die Spurensicherung untersucht den Tatort. Quelle: Moritz Frankenberg/dpa
Anzeige
Hannover

Nach einem eskalierten Streit in Hannover, bei dem ein 36-jähriger Mann lebensgefährlich verletzt wurde, ist ein Tatverdächtiger festgenommen worden. Der 38 Jahre alte Mann sei noch in der Nacht in der Nähe des Tatorts angetroffen worden und sitze seitdem in Gewahrsam, teilte eine Polizeisprecherin am Dienstag mit. „Der Gesundheitszustand des Opfers ist nach einer Operation stabil“, sagte sie.

Mehr zum Thema

Vier Tote in Potsdamer Wohnheim: Tatverdächtige klagt gegen Kündigung

Nach 25 Jahren Haft: Mafia-Boss aus Gefängnis in Italien entlassen

Sechsjährige entführt, missbraucht, in Fluss geworfen – Prozess in Halle gestartet

Polizei nimmt Verdächtigen fest

Der 36-Jährige schwebte in der Nacht zunächst in Lebensgefahr, nachdem er mit „einem scharfen Gegenstand“ am Oberkörper verletzt worden war. Der mutmaßliche Täter konnte nach der Attacke mit einem silbernen Fahrrad zunächst flüchten. Beschreibungen von Zeugen führten laut der Polizeisprecherin zur Festnahme des Mannes. „Der Verdächtige wurde noch in der Nacht in der Nähe des Tatorts angetroffen“, sagte Polizeisprecher Martin Richter der „Hannoverschen Allgemeinen Zeitung“.

Die Ursache für den lautstarken Streit zwischen den zwei Männern und die anschließende Attacke blieb zunächst unklar. Auch die Tatwaffe sei noch nicht sichergestellt worden.

RND/al/dpa

Der Artikel "Mann in Hannover lebensgefährlich verletzt - Verdächtiger festgenommen" stammt von unserem Partner, dem RedaktionsNetzwerk Deutschland.