Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Panorama Männer mit Clown-Masken überfallen Mädchen (15) – Schläge ins Gesicht
Mehr Welt Panorama Männer mit Clown-Masken überfallen Mädchen (15) – Schläge ins Gesicht
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:33 27.05.2019
Eine Clown-Maske. (Symbolbild) Quelle: Julian Stratenschulte/dpa
Neustrelitz

Eine 15-Jährige ist in Neustrelitz (Mecklenburg-Vorpommern) von zwei unbekannten Personen angegriffen und mit Schlägen verletzt worden, teilte die Polizei mit. Die Täter trugen beim Angriff Clown-Masken.

Nach ersten Erkenntnissen der Polizei war das Mädchen am Samstag gegen 10.45 Uhr mit ihrem Schäferhund im Bereich eines Spielplatzes am Glambecker See unterwegs, als plötzlich zwei Personen auf das Mädchen zu gerannt kamen. Ein Täter habe unvermittelt und ohne Vorwarnung auf sie eingeschlagen und sie dreimal mit der Faust im Gesicht getroffen. Dabei erlitt sie leichte Verletzungen im Gesicht.

Hund verteidigt Mädchen gegen Angreifer

Der zweite Tatverdächtige wurde durch den mitgeführten Hund angegangen. Ob dieser dabei gebissen und verletzt wurde ist nicht bekannt. Dennoch sorgte der Hund sehr wahrscheinlich dafür, dass die Täter von dem Mädchen abließen und flüchteten, teilte die Polizei mit.

Einer der Täter trug eine Clown-Maske aus Gummi mit spärlichen roten Haaren, der andere eine Clown-Maske aus Gummi ohne Haare. Eine sofort eingeleitete Fahndung blieb ohne Erfolg. Das Mädchen kam zur Behandlung in ein Krankenhaus.

Von RND

Vor zweieinhalb Jahren fanden Polizisten den kleinen Welpen Jack – ausgesetzt bei Minustemperaturen in einem Gewerbegebiet. Inzwischen hat der Findelhund eine Karriere bei der Polizei hingelegt - und ist nun offiziell Diensthund.

27.05.2019

Mitarbeiter werden von Kunden als „lahmarschig“ oder „unfähig“ beschimpft: In Edeka-Filialen im niedersächsischen Gifhorn häufen sich Beleidigungen übelster Sorte. Jetzt ist der Betreiber mit einem emotionalen Facebook-Post an die Öffentlichkeit gegangen – und wird dafür gefeiert.

27.05.2019

Er war als lebendes Drogenversteck an Bord gegangen: Mit 246 Päckchen Kokain im Körper starb ein Japaner auf dem Flug von Mexiko nach Japan.

27.05.2019