Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Panorama Leichen aus der Air-France-Maschine im Atlantik gefunden
Mehr Welt Panorama Leichen aus der Air-France-Maschine im Atlantik gefunden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:29 06.06.2009
Ein Schiff der brasilianischen Marine, das sich an der Suche nach der Unglücksmaschine beteiligt hat. Quelle: afp

Das teilte ein Sprecher der brasilianischen Luftwaffe am Sonnabend in Recife mit. Der Airbus war am Montag mit 228 Insassen, darunter 28 Deutsche, abgestürzt und trotz intensiver Suche zunächst unauffindbar.

„Wir haben heute morgen, um 08.14 Uhr (Ortszeit, 13.14 Uhr MESZ), die Bestätigung erhalten, dass Trümmer und Leichen, die zum Flug 447 der Air France gehörten, aus dem Wasser geborgen wurden“, sagte Luftwaffensprecher Jorge Amaral. Zwei männliche Leichen seien von der Besatzung der Korvette „Caboclo“ aus dem Atlantik gezogen worden. Laut Amaral wurden auch ein Sitz des Airbus und ein Rucksack gefunden. Die Sucharbeiten würden fortgesetzt, fügte er hinzu.

Die Ursache des Unglücks ist unklar. Marine-Schiffe, Hubschrauber und Flugzeuge suchten im Atlantik nach Überresten der Maschine, insbesondere auch nach den Flugschreibern. Am Donnerstag hatte es bereits geheißen, erste Wrackteile seien ausfindig gemacht worden. Dies war jedoch Stunden später wieder dementiert worden.

Der Airbus A330 war in der Nacht zum Pfingstmontag auf dem Flug von Rio de Janeiro nach Paris über dem offenen Meer abgestürzt. Marine-Schiffe sowie Hubschrauber und Flugzeuge suchten mehrere Tage nach Überresten der Maschine. Die Arbeiten wurden durch Regen und hohen Wellengang beeinträchtigt. In Paris und Rio de Janeiro wurden bereits Trauerfeiern für die Opfer des Absturzes abgehalten, obwohl die Maschine zu diesem Zeitpunkt noch nicht geortet war.

Die Flugschreiber, die in mehreren tausend Metern Tiefe auf zerklüftetem Meeresgrund vermutet werden, geben noch einige Wochen Signale ab. Die Ermittler wollen die Datenschreiber mit Hilfe von U-Booten finden, um die Ursache des Unglücks aufzuklären.

afp

Der älteste Mann Europas hat am Sonnabend im Rahmen einer Militärzeremonie in London seinen 113. Geburtstag gefeiert.

06.06.2009

Der deutsche Designnachwuchs hat am Sonnabend beim 6. Hildesheimer Akkuschrauberrennen seine Kreativität unter Beweis gestellt. Über 70 Studenten aus zwölf Designhochschulen gingen in der Sparkassenarena vor 1200 Zuschauern mit selbst entworfenen und gebauten Fahrzeugen an den Start.

06.06.2009

In Göttingen sind eine 24-jährige Frau und ihr fünf Jahre alter Sohn vermutlich vom Ex-Freund der Mutter durch Stiche lebensgefährlich verletzt worden.

06.06.2009