Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Panorama LKA nimmt radikalen Salafisten fest
Mehr Welt Panorama LKA nimmt radikalen Salafisten fest
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:35 22.11.2016
Von Karl Doeleke
Quelle: Symbolbild
Hannover

Die drei Männer sollten Dienstag und Mittwoch dem Haftrichter vorgeführt werden, wie der Generalbundesanwalt in Karlsruhe mitteilte.

Die Verdächtigen sollen die syrische Terrororganisation „Ahrar al-Islamya“ (Islamische Bewegung der freien Männer Großsyriens) von Deutschland aus mit Geld und militärischer Ausrüstung unterstützt haben. Einer der drei Männer im Alter von 36 und 39 Jahren wurde in Niedersachsen von Beamten des Landeskriminalamtes festgenommen. Über den genauen Ort wollte die Bundesanwaltschaft nichts mitteilen. Die beiden anderen Männer wurden in Bayern und in Berlin festgenommen.

Niedersachsens Innenminister Boris Pistorius betonte Dienstag die gute Zusammenarbeit der Behörden von Bund und Ländern. Die Festnahmen seien ein Erfolg der Sicherheitsbehörden und kämen nicht von ungefähr: „Die Zusammenarbeit der Sicherheitsbehörden aus Bund und beteiligten Ländern hat ausgezeichnet funktioniert.“ Der SPD-Politiker bedankte sich bei den Beamten, „die vor Ort beteiligt waren und schon wieder an vorderster Front gegen den radikalen Salafismus vorgegangen sind“. Er wollte die Festnahmen als „Signal“ an Extremisten verstanden wissen.

Ahrar al-Sham ist am syrischen Bürgerkrieg beteiligt und will nach dem Sturz des Machthabers Baschar al-Assad einen islamischen Gottesstaat errichten. Nach Angaben der Bundesanwaltschaft soll der Hauptbeschuldigte Nael A. der Terrororganisation Geld und militärische Ausrüstung wie Ferngläser, Funkscanner, Zielfernrohre und weitere technische Geräte im Wert von mehreren Tausend Euro besorgt haben. Abdul H. und Ibrahim S. sollen dabei geholfen haben. Ibrahim S. soll zudem zwei Pritschenwagen und einen Krankenwagen in Deutschland besorgt und selbst nach Syrien geschafft haben.

Panorama Reiche Touristinnen überfallen - Paris: Millionenraub auf der Autobahn

Kurz nach ihrer Landung in Paris sind zwei Frauen aus Katar auf einer Autobahn ausgeraubt worden: Die Räuber erbeuteten Schmuck im Wert von mindestens fünf Millionen Euro – nicht der erste spektakuläre Überfall auf dieser Strecke.

22.11.2016

Weitere Behälter mit Rostflecken sind bei der Auslagerung von Fässern mit schwach radioaktivem Atommüll im Abfalllager Gorleben (ALG) entdeckt worden. Die Fässer wurden in der vergangenen Woche gefunden, wie der Sprecher des Umweltministeriums in Hannover, Rudi Zimmeck, am Dienstag mitteilte.

22.11.2016

Statt ihr aidskrankes Kind im Krankenhaus behandeln zu lassen, sollte ein Wunderheiler den Jungen mit Cobragift retten – mit fatalen Folgen. Der Sohn wurde zum Pflegefall. Nun mussten sich die Eltern vor Gericht verantworten.

22.11.2016