Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Panorama Kühlaktion in Fukushima abgebrochen
Mehr Welt Panorama Kühlaktion in Fukushima abgebrochen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:22 25.03.2011
Die Feuerwehr musste aus Sicherheitsgründen von den Reaktoren in Fukushima abgezogen werden. Quelle: dpa
Anzeige

Die Feuerwehr soll den Reaktor 3 des havarierten Atomkraftwerks in Fukushima am Mittwoch doch nicht mehr von außen mit Wasser kühlen. Die Aktion sei abgeblasen worden, berichtete die japanische Nachrichtenagentur Kyodo.

Zuvor hatte der Sender NHK gemeldet, die gesamte Atomanlage sei aus Sicherheitsgründen geräumt worden.

Anzeige

Der neue Feuerwehreinsatz sollte eigentlich am Mittwochnachmittag starten und zwei Stunden dauern. Außerdem sollte eine Kühlpumpe für den Block 3 getestet werden. Als jedoch wieder schwarzer Rauch von dem Reaktor aufstieg, mussten sich die Arbeiter an Block 3 in Sicherheit bringen.

Das verzögerte die Arbeiten. Die Agentur Kyodo schrieb später, dass alle Arbeiter an den Blöcken 1 bis 4 abgezogen wurden. Außerdem hätten alle Feuerwehrleute das Gelände verlassen müssen.

dpa

Mehr zum Thema

Seit Tagen mehren sich Berichte aus Japan über radioaktiv belastetes Blattgemüse, Milch und Trinkwasser. Am Mittwoch warnten die Behörden, dass nun auch Babys in Tokio kein Leitungswasser mehr trinken sollen.

25.03.2011

Alle sechs Meiler im Krisen-Atomkraftwerk Fukushima haben wieder eine Verbindung zum Stromnetz. Doch damit ist der Super-GAU noch nicht abgewendet. Neuer Rauch und Hitze erschweren die Arbeiten. Zudem drohen in Japan weitere starke Nachbeben.

25.03.2011

Ernste Lage an den defekten Atomkraftwerken in Fukushima: Über den Reaktorblöcken ist erneut Rauch und Dampf aufgestiegen. Kurzzeitig musste sogar die Verlegung der Stromleitung unterbrochen werden. Die Regierung hält die Lage für angespannt.

25.03.2011