Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Panorama Klinik-Freigänger sticht 71-Jährige nieder
Mehr Welt Panorama Klinik-Freigänger sticht 71-Jährige nieder
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:42 23.08.2010
Psychisch kanker Freigänger sticht Frau in Göttingen nieder. Quelle: Tim Schaarschmidt
Anzeige

Ein Freigänger des Landeskrankenhauses (LKH) für psychisch kranke Straftäter in Moringen (Kreis Northeim) hat in Göttingen eine Frau überfallen und schwer verletzt. Nach Angaben der Polizei war der 33-Jährige am Sonntag auf offener Straße über die 71-Jährige hergefallen und hatte sie mit einem Messerstich in den Rücken getroffen.

Kurz nach der Tat wurde er festgenommen. Das Opfer musste notoperiert werden. Lebensgefahr besteht aber nicht, sagte eine Polizeisprecherin am Montag. Der LKH-Patient ist nach Angaben des niedersächsischen Sozialministeriums unter anderem wegen versuchten Mordes und Kindesmissbrauchs verurteilt worden.

Anzeige

Der Patient hatte nach Angaben von Ministeriumssprecher Thomas Spieker am Sonntag Freigang. Der Mann sei am Vormittag unter einem Vorwand zusammen mit der Freundin eines Mitpatienten im Auto nach Göttingen gefahren. Am südlichen Stadtrand fiel er dann über sein Opfer her.

Die Frau hatte nach Angaben von Polizeisprecherin Jasmin Kaatz in der Feldmark Mirabellen gepflückt, als sie von dem 33-Jährigen angesprochen und unvermittelt attackiert wurde. Der Mann habe mit einem Messer auf das Opfer eingestochen, sei aber geflüchtet, als die Schwerverletzte ihn laut angeschrien habe. Die Frau konnte noch selbst per Handy die Polizei alarmieren, bevor sie ins Krankenhaus gebracht wurde. Die Polizei nahm den Täter wenig später im benachbarten Rosdorf fest. Das Messer fand sie in Tatortnähe.

Der 33-Jährige war nach Angaben des Sozialministeriums im Jahr 2001 vom Landgericht Braunschweig unter anderem wegen Missbrauchs und versuchten Mordes zu zehn Jahren Haft und Unterbringung in der Psychiatrie verurteilt worden. In Moringen habe der Mann bereits seit einigen Jahren in Abstimmung mit der Staatsanwaltschaft Lockerungen erhalten, darunter auch Freigang. Bislang habe es dabei keine Zwischenfälle gegeben. Jetzt wird gegen den 33-Jährigen erneut wegen versuchten Mordes ermittelt.

dpa