Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Panorama Kita streicht Schweinefleisch vom Speiseplan – und bekommt jetzt Drohungen
Mehr Welt Panorama Kita streicht Schweinefleisch vom Speiseplan – und bekommt jetzt Drohungen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:29 23.07.2019
Kinder einer Kita beim Mittagessen. (Symbolfoto) Quelle: Georg Wendt/dpa
Leipzig

Zwei Kitas in Leipzig (Sachsen) haben Schweinefleisch vom Speiseplan gestrichen. Das bestätigte der Leiter der Einrichtungen der „Bild“-Zeitung. Das Geschehe aus Rücksicht auf zwei muslimische Mädchen, die die Kindertagesstätten in freier Trägerschaft besuchen, heißt es in dem Bericht.

Die „Bild“-Zeitung zitiert aus einem Schreiben an die Eltern, das die Leitung der Konfuzius-Kita und der Rolando-Toro-Kita verschickt hat. Darin heißt es: „Aus Respekt gegenüber einer sich verändernden Welt werden ab dem 15. Juli nur noch Essen und Vesper bestellt und ausgegeben, die schweinefleischfrei sind.“ Außerdem werde darauf hingewiesen, dass zu Feiern und Geburtstagen keine Süßigkeiten und andere Nahrungsmittel angeboten werden sollen, die Schweinefleischbestandteile haben – etwa Gelatine in Gummibärchen.

Lesen Sie auch:
Erzieherinnen sollen Kinder zum Essen und Schlafen gezwungen haben – Polizei ermittelt

Bundesernährungsministerin Klöckner kritisiert Entscheidung

Die „Bild“ zitiert den Leiter der Kitas, Wolfgang Schäfer, mit den Worten: „Auch wenn es nur eine Familie wäre, die das Seelenheil ihres Kindes aus religiösen Gründen durch unreines Schweinefleisch beeinträchtigt sieht, setze ich diese Neuerung jetzt durch.“

Das Thema führte zu teils heftigen Debatten in den sozialen Netzwerken – und nicht nur dort kochen die Emotionen hoch: „Wir bekommen Drohungen“, sagte ein Mitarbeiter des Rolando-Toro-Kindergartens am Dienstagvormittag gegenüber der „Leipziger Volkszeitung“. Weiter wolle er sich nicht äußern; in der Einrichtung stünden die Telefone nicht mehr still. Auch Bundesernährungsministerin Julia Klöckner (CDU) äußerte sich gegenüber der „Bild“-Zeitung kritisch: „Alle anderen, die auch mal gerne Schweinefleisch essen, für die Essgewohnheiten anderer in Mithaftung zu nehmen, ist nicht förderlich für ein gedeihliches Zusammenleben.“

Evangelische Kitas in Leipzig verzichten nicht auf Schweinefleisch

In den evangelischen Kindertagesstätten in Leipzig wird Schweinefleisch dagegen nicht grundsätzlich vom Speiseplan gestrichen. Dies sei nicht nötig, da die Essensanbieter immer mehrere Gerichte zur Auswahl hätten, sagte die Kita-Fachbereichsleiterin der Diakonie Leipzig, Christiane Michalski, am Dienstag. Wer aus religiösen Gründen auf Schweinefleisch verzichte, bekomme ebenso wie Allergiker oder Vegetarier einen Extra-Speiseplan für das Mittagessen in der Kita.

Die beiden Kitas waren zunächst für eine Stellungnahme des RedaktionsNetzwerks Deutschland (RND) nicht erreichbar.

Lesen Sie auch:
Mit Reinigungsmittel? Essen in Kita vergiftet

Von RND/seb/epd

Das drei Monate alte Baby, auf das ein Mann in Rostock eingestochen hat, ist nicht mehr in akuter Lebensgefahr. Viele Fragen zu der Bluttat sind aber weiter offen: Handelte der Mann im Drogenrausch? Und warum nahm die Polizei einen ersten Notruf nicht ernst?

23.07.2019

In Bayreuth hat am Dienstag der Prozess gegen den mutmaßlichen Mörder der Leipziger Studentin Sophia Lösche begonnen. Der angeklagte Lkw-Fahrer aus Marokko legte ein Geständnis ab – und schilderte vor Gericht die letzten Stunden vor der Tat.

23.07.2019

Eine treue Hündin aus Russland legte eine erstaunliche Strecke zurück, um zu ihren Besitzern zurückzukommen – obwohl die den Vierbeiner loswerden wollten.

23.07.2019