Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Panorama Kirche überträgt Predigten versehentlich ins Fitnessstudio
Mehr Welt Panorama Kirche überträgt Predigten versehentlich ins Fitnessstudio
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:53 14.01.2020
In einem Fitnessstudio wurden versehentlich Predigten über die Mikrofonanlage übertragen. (Symbolbild)
Solingen

Dieses technische Problem sorgte für Verwunderung: Eine Kirchengemeinde hat in Solingen in Nordrhein-Westfalen mehrere Tage lang ihre Predigten versehentlich über ihre Mikrofonanlage in ein benachbartes Fitnessstudio übertragen. Wie der Gemeindepfarrer berichtete, hatten die Mikrofone des Pfarrers und der Trainer für einige Zeit auf derselben Frequenz gefunkt, so dass die Lautsprecher im Fitnessstudio die Predigt übertrugen. Mittlerweile scheint das Problem gelöst: Die Gemeinde hat die Funkfrequenz ihrer Mikrofonanlage geändert. Das "Solinger Tageblatt" hatte online zuerst berichtet.

Es seien immer wieder stückweise Predigtteile übertragen worden, sagte der Manager des Fitnessstudios. Die Mitarbeiter hätten sich die Herkunft erst nicht erklären können. Die Lautsprecher abzuschalten, sei nicht möglich gewesen, weil sie für den Betrieb des Studios benötigt wurden. Als dann auch Kirchengesang aus den Lautsprechern kam, hätten sie auf die Kirche nebenan getippt. Ein Mitarbeiter sei später zur Kirche gegangen und habe darum gebeten, die ungewollte Übertragung abzustellen. Zu diesem Zeitpunkt fand in der Kirche gerade ein Taufgottesdienst statt.

Mehr zum Thema

Unfaires Bewertungssystem? Fitnessstudiobetreiberin verklagt Yelp

82-jährige Bodybuilderin verprügelt Einbrecher

RND/dpa

In Island ist ein besonders großes und schweres Baby auf die Welt gekommen. Sechs Kilo wog der kleine Emil bei der Geburt – und war auch noch das erste Kind, das 2020 in dem Land das Licht der Welt erblickte.

14.01.2020

1957 war im Emsland ein Mann verschwunden. 63 Jahre später nimmt die Polizei die Suche nach dem Leichnam wieder auf. Ermittler graben in einem Acker.

14.01.2020

Der Prozess um einen millionenschweren Diebstahl aus Schließfächern einer Münchner Bank ist gestartet. Fünf von sieben Angeklagten verweigerten die Aussage, die anderen zwei ließen ihre Anwälte die Vorwürfe bestreiten.

14.01.2020