Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Panorama Keinen Abstand gehalten: Supermarkt-Kunden prügeln sich wegen Coronavirus
Mehr Welt Panorama Keinen Abstand gehalten: Supermarkt-Kunden prügeln sich wegen Coronavirus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:39 22.03.2020
Ein Supermarkt in Köln. (Symbobild) Quelle: imago images/Rupert Oberhäuser
Anzeige
Barleben

Die Nerven liegen wegen des neuartigen Coronavirus mancherorts blank: Bei Barleben in Sachsen-Anhalt kam es am Samstagvormittag wegen der Sorge einer Ansteckung zu einer Rangelei. Ein 65-Jähriger habe sich beim Anstehen an der Kasse bedrängt gefühlt, weil ein hinter ihm stehender 48-Jähriger keinen Abstand gehalten habe, teilte die Polizei am Sonntag mit.

Mann stürzt auf Motorhaube

Der Streit sei dann vor dem Geschäft zu einer "gegenseitigen Körperverletzung" eskaliert. Dabei zerriss der 65-Jährige die Jacke des jüngeren, der dem Mann laut Polizei daraufhin mit der Faust ins Gesicht schlug.

Der 65-Jährige kam dadurch ins Taumeln und stürzte auf die Motorhaube des Autos eines Unbeteiligten, die dadurch beschädigt wurde. Die Polizei nahm von beiden Beteiligten Anzeigen wegen Körperverletzung auf.

Mehr zum Thema

Liveblog: Anstieg bei Covid-19-Opfern in Frankreich - 674 Tote

Coronavirus: Mindestens 23 Tote bei Aufstand in kolumbianischem Gefängnis

Kontaktverbot: Diese Regeln gelten ab jetzt in Deutschland

RND/dpa

Der Artikel "Keinen Abstand gehalten: Supermarkt-Kunden prügeln sich wegen Coronavirus" stammt von unserem Partner, dem RedaktionsNetzwerk Deutschland.

In Gefängnissen in Kolumbien haben Häftlinge gegen Coronavirus-Maßnahmen rebelliert. Dabei kamen mindestens 23 Menschen ums Leben. Die Situation sei chaotisch gewesen, berichten Medien.

22.03.2020

Ein Mann hat in Burg in Sachsen-Anhalt bei Gartenarbeiten einen menschlichen Schädel und mehrere Knochen gefunden. Die Kripo ermittelt. Spuren auf ein Gewaltverbrechen konnten zunächst nicht gefunden werden.

22.03.2020

Unbekannte haben aus einer Klinik in Hannover Schutzmasken und Desinfektionsmittel gestohlen. Die Klinik erhöhte daraufhin die Sicherheitsvorkehrungen. Niedersachsens Wissenschaftsminister bezeichnet die Tat als “feige”.

22.03.2020