Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Panorama Keine Rückkehr nach Neverland
Mehr Welt Panorama Keine Rückkehr nach Neverland
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:28 02.07.2009
Die Trauerfeier für Michael Jackson soll angeblich am 7. Juli in Los Angeles stattfinden. Quelle: afp
Anzeige

Um die Trauerfeier und die Beisetzung von Michael Jackson, der im Alter von 50 Jahren starb, herrscht seit Tagen Rätselraten.

Angebliche Pläne der Familie, ihn auf seinem früheren Wohnsitz – der Neverland- Ranch – zu beerdigen, sollen nach Informationen des US-Magazins „People“ an der fehlenden Genehmigung für eine Bestattung auf einem Privatgrundstück gescheitert sein. Am Mittwoch teilte die Familie mit, dass die Leiche Jacksons auch nicht wie zuvor spekuliert am Freitag auf seinem ehemaligen Anwesen bei Santa Barbara aufgebahrt werde.

Anzeige

Die „Los Angeles Times“ berichtete, die Polizei habe angesichts des erwarteten Ansturms von Fans und Medien ein Verkehrschaos und Sicherheitsrisiken befürchtet. Jacksons Leichnam sollte laut CNN mit einem Konvoi aus 30 Autos von Los Angeles zur rund 200 Kilometer entfernten Neverland-Ranch gebracht werden.

Pläne für eine Trauerfeier würden in Kürze bekannt gegeben, sagte der neue Sprecher der Jacksons, Ken Sunshine, der auch Schauspieler Leonardo DiCaprio und Sänger Justin Timberlake vertritt. Der „Hollywood Reporter“ will bereits von Insidern erfahren haben, dass die Gedenkveranstaltung im Staples Center in Los Angeles am Dienstag um 10 Uhr (Ortszeit) beginnen soll. Die Mehrzweckhalle mit Platz für 20.000 Menschen gehört dem Konzertveranstalter AEG Live, der auch Jacksons geplante Comeback-Konzerte in London organisiert hatte. Tausende von Fans, die nicht in die Hallen passen, sollten das Geschehen mittels riesiger Bildschirme im Freien verfolgen können. Auch das benachbarte Nokia Theatre mit 7100 Plätzen und der umliegende Platz würden in die Trauerfeier einbezogen, hieß es.

Die Leiche des Sängers befindet sich derzeit angeblich auf dem Friedhof Forest Lawn Memorial Park in Hollywood. Ein Sprecher des Beerdigungsinstituts wollte weder bestätigen noch dementieren, dass Jackson dort bestattet wird. Auf dem Friedhof liegen auch Schauspielerin Bette Davis und Regisseur Fritz Lang. Kürzlich war dort Schauspieler David Carradine beerdigt worden.

Der „King of Pop“ hatte in seinem Testament laut CNN nicht angegeben, wo er beerdigt werden möchte. Der auf den 7. Juli 2002 datierte letzte Wille war am Mittwoch bei Gericht eingereicht worden. Jackson habe darin sein Gesamtvermögen auf mindestens 500 Millionen Dollar taxiert. Es soll in einen Treuhandfonds eingehen, der offenbar Jacksons Kindern Prince Michael (12), Paris (11) und Prince Michael II. (7) zugutekommen wird. Der Popstar hatte seine Mutter Katherine (79) zum Vormund seiner Kinder bestimmt. Im Falle ihres Todes soll sich Jacksons Kollegin und Vertraute Diana Ross (65) um die Kinder kümmern.

ddp