Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Panorama Keine Reisen, schärfere Kontrollen, Importstopp für Schweinefleisch
Mehr Welt Panorama Keine Reisen, schärfere Kontrollen, Importstopp für Schweinefleisch
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:58 29.04.2009
Anzeige

Reisebeschränkungen
Zu den Ländern, die ihren Bürgern derzeit von Reisen nach Mexiko abraten, gehören neben DEUTSCHLAND unter anderem auch FRANKREICH, SCHWEDEN, BELGIEN, SPANIEN, ÖSTERREICH, die NIEDERLANDE, ITALIEN, AUSTRALIEN, KANADA und ISRAEL. Die EU-Kommission rät derzeit von nicht notwendigen Reisen in die von der Schweinegrippe betroffenen Gebiete in Mexiko und den USA ab. JAPAN, GROSSBRITANNIEN und AUSTRALIEN empfahlen ihren in Mexiko weilenden Bürgern, eine vorzeitige Abreise zu erwägen. FRANKREICH will bei der EU ein vorläufiges Verbot für alle Flüge nach Mexiko durchsetzen. KUBA unterbrach auf unbestimmte Zeit alle Flugverbindungen nach Mexiko, in ARGENTINIEN durften von dort kommende Flüge nicht landen.
Wegen der Schweinegrippe verzichteten sogar Prominente auf Reisen nach Mexiko: Der australische Schauspieler Hugh Jackman sagte seine Teilnahme an der Premiere seines neuen Films „Wolverine“ ab, die Torreros Julian Lopez und Sébastian Casella verzichteten ebenfalls auf Corridas vor Ort. Reiseveranstalter wie Thomas Cook, Thomson Holidays und die deutsche TUI sagten geplante Flüge ab.
Schärfere Kontrollen
Die USA verschärften an Grenzübergängen und Flughäfen die Überprüfung von Passagieren. In HONGKONG müssen sämtliche mit dem Schiff oder per Flugzeug eintreffende Reisenden ihre Körpertemperatur messen lassen. Auch an den Airports in THAILANDS Hauptstadt Bangkok, in JAPAN und INDONESIEN wurden thermische Scanner aufgestellt. Diese werden von der WHO allerdings als unzulänglich kritisiert. In AUSTRALIEN müssen aus Nordamerika ankommende Flugkapitäne vor der Landung über den Gesundheitszustand ihrer Passagiere Bericht erstatten. Auch RUSSLAND kontrolliert sämtliche aus Amerika kommenden Flüge. In Afrika verschärften SENEGAL und MAURETANIEN die Kontrollen von Reisenden, die Häfen von KENIA und MOSAMBIK wurde in Alarmzustand versetzt.
JAPAN verschärfte die Visakontrollen für Mexikaner. KANADA kündigte Gesundheitstests für etwa 15.000 mexikanische Saisonarbeiter an. In KOLUMBIEN sollen alle aus Schweinegrippe-Gebieten kommenden Schiffe unter Quarantäne gestellt werden. Auch in BOLIVIEN und VENEZUELA werden aus Mexiko und den USA eintreffende Reisende gesondert überprüft.
Einfuhrbeschränkungen für Schweinefleisch
Ungeachtet der Zusicherung der WHO, dass der Konsum von Schweinefleisch keine Grippeerkrankung auslösen kann, haben einige Länder dessen Einfuhr untersagt oder zumindest eingeschränkt. Fleisch aus Mexiko oder den USA ist in CHINA, RUSSLAND, der UKRAINE, THAILAND, INDONESIEN, BAHREIN, KROATIEN, SERBIEN, MONTENEGRO und dem LIBANON derzeit ganz oder teilweise auf dem Index. ÄGYPTEN begann mit der Zwangsschlachtung der 250.000 Schweine im Land. Bei den Züchtern löste dies heftige Proteste aus. Im Islam gelten Schweine als unrein, in Ägypten werden sie deshalb nur von der Minderheit der koptischen Christen gezüchtet und verspeist.

afp