Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Panorama Festkomitee stoppt "Charlie Hebdo"-Motivwagen
Mehr Welt Panorama Festkomitee stoppt "Charlie Hebdo"-Motivwagen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:25 29.01.2015
So sollte der Rosenmontags-Wagen aussehen. Quelle: Festkomitee Kölner Karneval/dpa
Köln

Der Kölner Karneval verzichtet auf einen umstrittenen Rosenmontags-Wagen, der den Anschlag auf das französische Magazin "Charlie Hebdo" satirisch aufgreifen sollte. Man stehe zur Botschaft des Motivwagens, allerdings habe es auch Rückmeldungen von besorgten Bürgern gegeben, teilte das Festkomitee am Mittwochabend mit. Im Karneval sei es wichtig, dass jeder ohne Sorgen fröhlich feiern könne.

"Einen Persiflagewagen, der die Freiheit und leichte Art des Karnevals einschränkt, möchten wir nicht", schrieb das Komitee zur Begründung.

Über das Motiv des Wagens war zuvor im Internet abgestimmt worden. Die Mehrheit hatte dabei für einen Entwurf gestimmt, bei dem ein Jeck einen Buntstift in einen Gewehrlauf steckt, um die Meinungsfreiheit zu schützen.

Panorama Formulierungen sorgen für Empörung - Wissenschaftler wettert gegen Flüchtlingsheim

Per Brief hat sich ein Göttinger Professor gegen ein geplantes Flüchtlingswohnheim in der Nachbarschaft ausgesprochen. Seine Formulierungen sorgen für Empörung. „Prof. Dr.-Ing. Dr. rer. nat. habil.“ warnt vor „in Gruppen herumstehenden Afrikanern“ und „verschleierten Frauen mit zahlreichen Kindern“.

31.01.2015
Panorama Mann hantiert mit Chemikalien - 35-Jähriger löst Explosion in Wohnung aus

Bei einer Verpuffung ist am Mittwochabend in Stade ein 35 Jahre alter Mann schwer verletzt worden. Er hatte mit Chemikalien in seiner Wohnung hantiert. Die Polizei dementiert, dass er eine Bombe bauen wollte. Allerdings fanden die Beamten in seiner Wohnung Schusswaffen und Granaten.

29.01.2015

Temperaturen um den Gefrierpunkt und Hagel haben zu einer verheerenden Unfallserie auf der Autobahn A33 geführt. Eine 44-jährige Frau wurde dabei getötet. Sie hatte nach einem vorhergehenden Unfall helfen wollen – und wurde von einem nachfolgenden Auto erschlagen, das ebenfalls ins Rutschen gekommen war.

29.01.2015