Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Panorama Kängurus aus Tierpark entlaufen
Mehr Welt Panorama Kängurus aus Tierpark entlaufen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:06 19.05.2012
Foto: Parkchef Fabrizio Sepe (l) mit Fangnetz und Fernglas und Tierpfleger Hamed Hamza die zwei Bennett-Kängurus.
Parkchef Fabrizio Sepe (l) mit Fangnetz und Fernglas und Tierpfleger Hamed Hamza die zwei Bennett-Kängurus. Quelle: dpa
Anzeige
Hodenhagen

Einem Bericht der „Bild"-Zeitung" zufolge entwischten die knapp 80 bis 90 Zentimeter großen Tiere, weil Wasserbüffel aus dem Gehege nebenan den Zaun niedergedrückt hatten. Bei den Tieren handelt es sich um Bennett-Kängurus, die als sehr scheu und ungefährlich gelten. Im Mai vor vier Jahren war schon einmal ein Känguru der selben Rasse aus dem Tierpark entwischt - „Toto" konnte damals nach 15 Tagen in der Nähe von Hannover wieder eingefangen werden.

Parkchef Sepe sagte, Mitarbeiter des Tierparks in Hodenhagen hätten zunächst versucht, die Kängurus selber wieder einzufangen. Nachdem dies nicht gelang, wurde die Polizei in Schwarmstedt Tage später alarmiert. Sepe erklärte, Spaziergänger hätten die Tiere etwa vier Kilometer südlich von Hodenhagen beobachtet. „Wickie" und „Urmel" sollen nun mit Lebend-Fallen wieder eingefangen werden - mit Salat und Gemüse sollen die Tiere in einen Käfig gelockt werden, dessen Tür sich dann automatisch schließt. Ein Förster habe sich gemeldet, der „Wickie" und „Urmel" etwa acht Kilometer entfernt im Wald gesehen haben will, sagte Sepe.

dpa