Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Panorama Junge (5) bringt Kokain mit in den Kindergarten – weitere Drogen beim Vater gefunden
Mehr Welt Panorama Junge (5) bringt Kokain mit in den Kindergarten – weitere Drogen beim Vater gefunden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:46 18.11.2019
Ein fünfjähriger Junge aus den USA hat ein Tütchen Kokain mit in den Kindergarten gebracht. (Symbolbild) Quelle: Monika Skolimowska/dpa

Mit einem Tütchen Kokain machte sich ein fünf Jahre alter Junge in Holyoke im US-Bundesstaat Massachusetts auf den Weg in den Kindergarten. Wie NBC News berichtet, erzählte der Junge seinem Erzieher, dass er sich das Pulver in den Mund stecke und sich dadurch „wie Spider-Man“ fühle.

Der Junge wurde in ein Krankenhaus gebracht, wo er untersucht wurde. Da das Tütchen mit dem Kokain jedoch noch versiegelt war, gehen die Behörden nicht davon aus, dass er tatsächlich die Substanz zu sich genommen habe. Nichtsdestotrotz lässt die Aussage des Kindes die Annahme zu, dass es sich der Tatsache bewusst ist, dass Drogen das Bewusstsein beeinflussen.

Weitere Drogen im Haus des Vaters gefunden

Polizisten suchten darüber hinaus das Elternhaus des Jungen auf. Dort fanden sie seinen Vater schlafend vor. Im Haus sollen insgesamt 38 Tüten Kokain sowie 70 Tüten Heroin sichergestellt worden sein. Ob der Vater des Jungen selbst drogensüchtig ist oder mit Drogen dealt, ist noch nicht bekannt; er wird sich vor Gericht verantworten müssen.

Der Fünfjährige und ein weiteres Kind, die mit ihrer Mutter gemeinsam bei ihrem Vater lebten, wurden in die Obhut eines Jugendamtes übergeben.

Mehr zum Thema

Bandenmäßiger Drogenhandel - Haftstrafe für Reiterhof-Familie

“Breaking Bad” in echt: Chemielehrer sollen Meth hergestellt haben

RND/liz

Schüsse vor einem Supermarkt im US-amerikanischen Duncan (Oklahoma). Ein Schütze hat das Feuer eröffnet und dabei mindestens zwei Menschen getötet. Medienberichten zufolge soll auch der Schütze ums Leben gekommen sein.

18.11.2019

Beim Kauf einer Prepaid-Karte in einer Kölner Reisebank zeigte eine Kolumbianerin ihren Reisepass - und machte damit nicht nur die Bank-Mitarbeiter, sondern auch die Bundespolizei auf sich aufmerksam. Denn das Foto in ihrem Pass zeigte nicht die 29-Jährige, sondern Reality-TV-Star Kim Kardashian.

18.11.2019

Ein zweiter Fall von Schweinepest ist in Polen nahe der deutschen Grenze aufgetaucht. Und es könnten noch mehr werden. Berliner Experten geben Verhaltenshinweise.

18.11.2019