Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Panorama Jacht mit einer Tonne Drogen läuft an Riff vor Australien auf Grund
Mehr Welt Panorama Jacht mit einer Tonne Drogen läuft an Riff vor Australien auf Grund
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:16 05.09.2019
Bei den gefundenen Drogen handelte es sich um etwa eine Tonne Kokain und Ecstasy.
Perth

Auf der Suche nach einer gestrandeten Jacht hat die Polizei vor der Küste Australiens Drogen im Wert von mehr als 600 Millionen Euro sichergestellt. Das Rauschgift wurde auf einer einsamen Insel vor der Westküste entdeckt, nachdem ganz in der Nähe das 15-Meter-Boot "Zero" an einem Riff auf Grund gelaufen war, wie die Polizei am Donnerstag mitteilte. Insgesamt handelt es sich dabei um etwa eine Tonne Kokain und Ecstasy. Die beiden Skipper - zwei Männer im Alter von 34 und 51 Jahren - wurden verhaftet.

Die mutmaßlichen Drogenschmuggler flogen auf, weil sie ihre Jacht nahe den abgelegenen Abrolhos-Inseln auf Grund gesetzt hatten, etwa 60 Kilometer von der Küste entfernt. Ein Fischer entdeckte das Boot und alarmierte die Rettungsdienste. Diese fanden es jedoch nur verlassen vor. Die beiden Männer wurden dann auf einer Insel namens Burton Island von der Polizei entdeckt. Das Rauschgift hatten sie mitgenommen und versucht, es am Strand unter Algen zu verstecken.

Verdächtigen droht lange Gefängnisstrafe

Bei den Verdächtigen handelt es sich um einen Briten und einen Franzosen. Wo sie ihre Reise mit der "Zero" begannen, war zunächst nicht bekannt. In Australien droht ihnen nun eine lange Gefängnisstrafe. Am 20. September sollen sie einem Haftrichter vorgeführt werden.

Mehr zum Thema

Nach Tod von Rapper Mac Miller: Mutmaßlicher Dealer festgenommen

Königin Silvia gegen Legalisierung von Drogen

Im Drogenrausch: 20-Jähriger sticht in Tuttlingen auf Mann ein - schwer verletzt

RND/dpa

Auf der Fashion Week in New York gibt es ab Freitag wieder internationale Mode zu sehen. Doch es gibt auch Debatten: Zwei Designer zogen ihre Shows aus einem Stadtteil zurück, weil der von einem Trump-Freund finanziert wurde.

05.09.2019

Zehn Wochen nach Prozessbeginn will das Landgericht Detmold im Missbrauchsprozess von Lügde sein Urteil verkünden. Im Vorfeld hat der Deutsche Kinderschutzbund den Blick auf die Opfer gerichtet.

05.09.2019

Hurrikan “Dorian” hat die Bahamas hart getroffen: Die Regierung bestätigte nun, dass es 20 Tote gibt - und die Opferzahl wird vermutlich noch steigen. Außerdem nimmt der Wirbelsturm wieder an Fahrt auf.

05.09.2019