Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Panorama Inhaftierte Französin Reiss wieder frei
Mehr Welt Panorama Inhaftierte Französin Reiss wieder frei
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:41 17.08.2009
Die Französin Clotilde Reiss verteidigt sich bei der Anhörung am 8. August in Teheran
Die Französin Clotilde Reiss verteidigt sich bei der Anhörung am 8. August in Teheran Quelle: afp/Rafirei
Anzeige

Die 24-Jährige sei bei „guter Gesundheit“ und befinde sich nun in der französischen Botschaft in Teheran, teilte der Elysée-Palast am Sonntagabend in Paris mit. Die Universitätslektorin war im Zuge der Massenproteste gegen die umstrittene Wiederwahl von Irans Präsident Mahmud Ahmadinedschad festgenommen worden.

Reiss werde in der Botschaft auf ihre Rückkehr nach Frankreich warten, hieß es in der Erklärung der französischen Präsidentschaft. Staatschef Nicolas Sarkozy habe bereits mit ihr telefoniert. Frankreich verlange, dass der „durch nichts gerechtfertigte“ Prozess gegen Reiss und die Franko-Iranerin Nasak Afschar so bald wie möglich beendet werde. Darüberhinaus dankte Sarkozy den Staaten der Europäischen Union „und anderen befreundeten Staaten wie Syrien“ für ihre Unterstützung.

Sarkozy habe auch mit dem Vater der jungen Frau, Rémi Reiss, gesprochen, hieß es in der Erklärung. Nach Angaben des Vaters handelt es sich bei der gezahlten Kaution um „mehrere hunderttausend Euro“. Der französische Außenminister Bernard Kouchner wollte die Zahl nicht bestätigen.
Reiss musste sich vor Gericht verantworten, weil sie nach der Wiederwahl Ahmadinedschads am 12. Juni zu den Massenprotesten aufgestachelt und einen Bericht für das Ausland darüber verfasst haben soll. Die Französin hatte laut iranischen Angaben vor dem Revolutionsgericht in Teheran zugegeben, einen Bericht verfasst und sich an Demonstrationen beteiligt zu haben. Laut Kouchner wurde sie „wahrscheinlich“ zu dem Geständnis gedrängt.

Vor einigen Tagen hatte die iranische Justiz bereits angedeutet, Reiss gegen Kaution aus dem berüchtigten Ewin-Gefängnis entlassen zu können. Sie habe aber „keinesfalls das Recht, das Land zu verlassen, bis das Urteil verkündet ist“. Wann dies der Fall sein wird, ist unklar. Ihr Prozess sei beendet, hatte Staatsanwalt Said Mortasawi am Mittwoch erklärt.

Reiss und die bereits am Dienstag gegen Kaution freigekommene franko-iranische Botschaftsmitarbeiterin Afschar hatten vor einer Woche zusammen mit mehr als hundert weiteren Demonstranten vor Gericht gestanden. Reiss hatte seit Februar im Iran gearbeitet und war am 1. Juli auf dem Teheraner Flughafen festgenommen worden, als sie den Iran verlassen wollte.

Im Zuge der regierungskritischen Proteste nach der umstrittenen Präsidentschaftswahl im Iran waren mindestens 4000 Menschen festgenommen worden. Derzeit sitzen noch etwa 200 bis 300 von ihnen im Gefängnis.

afp