Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Panorama IAEA rät zu Ausweitung der Evakuierungszone auf 40 Kilometer
Mehr Welt Panorama IAEA rät zu Ausweitung der Evakuierungszone auf 40 Kilometer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:43 30.03.2011
Die IAEA rät Japan dazu, die Evakuierungszone rund um Fukushima zu erweitern. Quelle: dpa
Anzeige

Die Internationale Atomenergiebehörde (IAEA) rät Japan zur weiteren Evakuierung eines Ortes in der Nähe des zerstörten Atomkraftwerks Fukushima. In dem 7000-Einwohner-Ort Iitate im Nordwesten des Kraftwerks gelegen hätten Teams der Atombehörde die höchsten Strahlungswerte gemessen, sagte der IAEA-Experte für nukleare Sicherheit, Denis Flory, am Mittwoch. Flory fügte bei einer Pressekonferenz in Wien hinzu: „Eine erste Beurteilung deutet darauf hin, dass eine der IAEA-Kriterien für die Evakuierung überschritten wurde.“

Man habe Japan geraten, sich die Situation dort genau anzusehen, sagte Flory. Iitate liegt etwa 40 Kilometer von den Unglücksreaktoren entfernt. Auch die Umweltorganisation Greenpeace hatte bereits nach eigenen Messungen die Evakuierung des Ortes und eine Ausweitung der Evakuierungszone von 20 auf 40 Kilometer gefordert. Die IAEA hat im Bereich der nuklearen Sicherheit kaum Kompetenzen und kann Mitgliedsstaaten nur Ratschläge geben, aber nichts anordnen.

Anzeige

dpa