Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Panorama Hunderttausende sollen zum Tag der Niedersachsen kommen
Mehr Welt Panorama Hunderttausende sollen zum Tag der Niedersachsen kommen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:53 17.06.2010
Anzeige

Der Tag der Niedersachsen wird 30 und kehrt an seine Geburtsstätte zurück: Am kommenden Wochenende bieten 8000 Aktive auf zwölf Bühnen mehr als 400 Stunden Programm aus den Bereichen Sport, Musik, Kultur, Tourismus und Gesundheit. Dazu werden mehr als 300.000 Besucher erwartet. Höhepunkte des dreitägigen Festes sind die Radsternfahrt, eine Lichtshow der Superlative und der große Trachtenumzug. Außerdem werden zahlreiche Stars aus Rock, Pop und Schlager in Fußgängerzone, Schlosspark, Französischem Garten, Triftanlagen und am Allerufer erwartet.

Der Tag der Niedersachsen zeichnet sich durch Vielfalt aus. So steht im Französischen Garten der Sport im Mittelpunkt. Dort präsentieren sich rund 3500 Aktive aus 40 Sportarten. Außerdem gibt es eine Genuss- und Gourmetmeile, einen Mittelaltermarkt, eine Jagd und Pferde im barocken Ambiente.

Anzeige

Los geht am morgigen Freitag mit der traditionellen Radsternfahrt. Aus Walsrode, Uelzen und Peine machen sich mehr als 1000 Radler auf den Weg nach Celle. Dort werden sie um 16 Uhr an der Bühne Großer Plan von Innenminister Uwe Schünemann und Celles Bürgermeister Dirk-Ulrich Mende begrüßt.

Am Sonnabend eröffnet Ministerpräsident Christian Wulff auf der Bühne von Radio 21 den „Tag der Niedersachsen“. Zu den musikalischen Höhepunkten zählt der Auftritt des A-cappella-Quartetts Die Prinzen um 14 Uhr am Sonnabend auf der Bühne an der Stechbahn. Auf der Bühne vor dem Schloss treten ab 16 Uhr die Schlagerstars Kristina Bach, Markus und Bernhard Brink auf. Neunziger-Hits wie „Mr. Vain“ gibt es ab 22 Uhr von Culture Beat auf der Bühne an der Stechbahn zu hören. Um 23.30 Uhr steht dann Popsänger Haddaway („What Is Love“) auf der Bühne Großer Plan.

25 Musikkapellen sowie 156 Trachten- und Volkstanzgruppen mit etwa 3400 Aktiven nehmen am traditionellen Trachtenumzug teil, der am Sonntag ab 15.20 Uhr durch die Celler Innenstadt führt.

Auf zehn Parkplätzen im Stadtgebiet stehen rund 7500 Stellplätze zur Verfügung. Von dort fahren am Freitag von 15 bis 1 Uhr, am Sonnabend von 9 bis 1 Uhr und am Sonntag von 10 bis 19 Uhr Shuttle-Busse zur Festmeile. Die gesamte Innenstadt ist am Wochenende für den Verkehr gesperrt. Auch die Bahn hat ihren Fahrplan ausgeweitet. S-Bahnen fahren jede halbe Stunde von Hannover nach Celle und umgekehrt, am Freitag und Sonnabend auch bis in die späten Abendstunden.

Zum kompletten Programm geht es hier