Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Panorama Hochschulverbände begrüßen Ermittlungen
Mehr Welt Panorama Hochschulverbände begrüßen Ermittlungen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:29 24.08.2009
Die Hochschulverbände haben die Ermittlungen zu Betrügereien bei Promotionen begrüßt. Quelle: Philipp Guelland/ddp
Anzeige

Das erklärte der Präsident des Deutschen Hochschulverbandes, Bernhard Kempen, in Bonn.

Bei Verstößen gegen die hochschulübergreifend geltenden Qualitätsstandards der deutschen Promotion müsse zügig ermittelt werden, erklärte auch die Präsidentin der Hochschulrektorenkonferenz, Margret Wintermantel. Die deutsche Promotion genieße international hohes Ansehen, betonte sie. Ein konsequentes Mehr-Augen-Prinzip, das Verlangen von Versicherungen an Eides statt zur Eigenständigkeit der Forschungsleistung und die Veröffentlichung jeder Dissertation sicherten das Promotionsverfahren eigentlich wirksam gegen Missbrauch ab.

Anzeige

Die Staatsanwaltschaft Köln ermittelt in der Affäre gegen bundesweit rund hundert Hochschullehrer. Sie stehen in dem Verdacht, von einem Institut für Wissenschaftsberatung in Bergisch Gladbach bei Köln jeweils Bestechungsgelder zwischen 2000 und 6000 Euro bekommen zu haben, wie eine Sprecherin der Staatsanwaltschaft am Montag sagte. Für dieses Geld hätten sie bestimmte Promotionskandidaten zur Promotion angenommen und sich somit ihr Ermessen bei der Auswahl von Kandidaten abkaufen lassen. Zu betroffenen Universitäten wollten die Behörde keine Angaben machen.

afp