Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Panorama Herrenloser Heißluft-Zeppelin löst Eurofighter-Einsatz aus
Mehr Welt Panorama Herrenloser Heißluft-Zeppelin löst Eurofighter-Einsatz aus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:46 07.05.2011
Bis auf 13.000 Meter Höhe stieg ein herrenloser, unbemannte Heißluft-Zepplin. Quelle: dpa
Anzeige

Das mit Solarzellen ausgestattete Gefährt erreichte schnell eine Höhe von 3000 Metern, sagte ein Polizeisprecher in Wien. Anfangs war von einem Werbeobjekt die Rede, die Polizei sprach später von einem Kunstprojekt.

Zu Beginn war ein Polizeihubschrauber im Einsatz, um das Fluggerät zu beobachten. Der Ballon stieg aber rasch weiter auf rund 13.000 Meter Höhe auf. Da gewöhnliche Flugzeuge in dieser Höhe nicht mehr agieren, schickte das österreichische Bundesheer Eurofighter aus, um den Ballon zu beobachten, sagte ein Sprecher des Verteidigungsministeriums der dpa in Wien. Am Nachmittag flog der Ballon zunächst Richtung Ungarn und wurde dann nach Slowenien weitergetrieben. Nach Informationen des Innenministeriums und der Flugüberwachung war zu keinem Zeitpunkt der Luftverkehr gefährdet.

Anzeige

dpa

07.05.2011
07.05.2011