Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Panorama Toter nach Schüssen im Leipziger Rockermilieu
Mehr Welt Panorama Toter nach Schüssen im Leipziger Rockermilieu
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:13 26.06.2016
Ein Zelt zur Spurensicherung ist während einer polizeilichen Maßnahme an der Eisenbahnstraße in Leipzig aufgestellt worden. Quelle: Sebastian Willnow/dpa

Nach Schüssen im Leipziger Rockermilieu mit einem Toten und drei Verletzten hat die Polizei einen Tatverdächtigen ermittelt. Nach ersten Erkenntnissen schoss ein Mitglied der Rockergruppe Hells Angels am Samstag auf Angehörige der verfeindeten United Tribunes, wie die Polizei am Sonntag mitteilte. Der 30-Jährige sollte noch am Sonntag dem Haftrichter vorgeführt werden.

Ursprünglich war die Polizei davon ausgegangen, dass sich die Mitglieder der Gruppen bei einer Auseinandersetzung wechselseitig beschossen hatten. Nach neuesten Ermittlungen kamen die Schüsse jedoch nur aus den Reihen der Hells Angels, teilte die Polizei mit. Ob der 30-Jährige als einziger geschossen habe, werde noch ermittelt, hieß es. Die Ursache für die Auseinandersetzung, war zunächst unklar.

Die 14 Festgenommenen aus den Reihen der Hells Angels würden keine Angaben machen, sagte ein Polizeisprecher. Beamten suchten auch am Sonntag am Tatort weiter nach Spuren. Die Identität des Toten werde weiter geprüft, hieß es. Noch sei nicht zweifelsfrei geklärt, um wen es sich handelt.

Experten beobachten derzeit Bewegungen in der Rockerszene. Demnach drängt die "rockerähnliche Gruppierung" United Tribunes aus Süddeutschland in andere Länder – auch nach Sachsen. Sie bezeichnet sich selbst als eine Vereinigung aus Bodybuildern, Kampfsportlern und Türstehern. In der Vergangenheit hatte vor allem der Rockerclub Gremium MC Sachsen für Probleme gesorgt. Das Bundesinnenministerium 2013 hatte die Clubs nach ausufernden Machtkämpfen aufgelöst. 

dpa

Darsteller von Figuren der gesamten Märchenstraße haben sich am Wochenende in Hameln eingefunden. Zur Auftaktveranstaltung "200 Jahre Deutsche Sagen der Brüder Grimm" waren außer dem Rattenfänger von Hameln auch viele weitere Fantasiegestalten in der historischen Altstadt zu Gast.

26.06.2016
Panorama Überfall in Wolfenbüttel - Hat das RAF-Trio wieder zugeschlagen?

Wieder ein Überfall auf einen Geldtransporter und wieder könnten die früheren RAF-Mitglieder Ernst-Volker Staub, Burkhard Garweg und Daniela Klatte dahinter stecken. Laut den Ermittlern gibt es jedenfalls Hinweise, dass das RAF-Trio am Samstag im niedersächsischen Wolfenbüttel zugeschlagen haben könnten. 

30.11.2016

Während einer Probefahrt ist ein Auto auf der Autobahn 39 in Richtung Braunschweig in Brand geraten. Die beiden Fahrer hätten Rauch im Motorraum bemerkt und den Wagen angehalten, teilte die Polizei am Sonntag mit. Als Flammen aus dem Motorraum schlugen, retteten sich die Insassen nach draußen.

26.06.2016