Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Panorama Heftiges Erdbeben vor Papua-Neuguinea – Tsunamiwarnung ausgegeben
Mehr Welt Panorama Heftiges Erdbeben vor Papua-Neuguinea – Tsunamiwarnung ausgegeben
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:31 14.05.2019
Google Maps Papua Neuguinea Quelle: Google Maps
Kokopo

Vor der zu Papua-Neuguinea gehörenden Insel Neubritannien im Südpazifik hat es am späten Dienstagabend (Ortszeit) ein starkes Beben gegeben. Die US-Erdbebenwarte gab die Stärke mit 7,5 an. Das Geoforschungszentrum Potsdam bezifferte sie mit 7,6. Die Erschütterungen ereigneten sich rund 45 Kilometer nordöstlich der Stadt Kokopo.

Das Zentrum befand sich demnach in rund zehn Kilometern Tiefe. Die Wetterbehörde NOAA warnte vor einem möglichen Tsunami für Papua-Neuguinea sowie die nahen Salomon-Inseln.

Inseln im Umkreis von 1000 Kilometern sind Tsunami-gefährdet

Laut NOAA seien in Folge des Bebens gefährliche Tsunami-Wellen im Umkreis von 1000 Kilometern vor allem entlang der Küsten der Inseln möglich.

Neuguinea, die Salomonen sowie zahlreiche weitere Inseln in der Region liegen auf dem sogenannten Pazifischen Feuerring, wo sich rund 90 Prozent aller Erdbeben weltweit ereignen. Die geologisch aktivste Zone der Welt zieht sich hufeisenförmig knapp 40.000 Kilometer um den größten Ozean der Erde.

Von dpa/RND

Es werden keine Ottifanten-Ampeln – dafür aber Otto-Ampeln. In Emden haben die Ausschüsse der Stadt „grünes Licht“ für vier Ampeln mit einem stilisierten Otto Waalkes gegeben. Dabei drohte das Projekt zwischenzeitlich an juristischen Hürden zu scheitern.

14.05.2019

Mit einer neuen Filter-Funktion von Snapchat hat ein Student die Herzen der männlichen Tinder-Nutzer höher schlagen lassen: Er ließ sich von dem Filter in eine Frau verwandeln und legte für sein weibliches Ich ein Profil an – mit einer erstaunlichen Resonanz.

14.05.2019

Schrecklicher Fund im brandenburgischen Forst: Zwei männliche Leichen werden in einer Wohnung entdeckt. Warum die beiden Männer sterben mussten, ist noch unklar. Gibt es Verbindungen zur organisierten Kriminalität?

14.05.2019