Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Panorama Hannover: Staatsanwaltschaft ermittelt wegen Betrugs gegen drei Testzentren
Mehr Welt Panorama Hannover: Staatsanwaltschaft ermittelt wegen Betrugs gegen drei Testzentren
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:49 16.06.2021
In Hannover wird gegen drei Betreiber von Corona-Testzentren ermittelt (Symbolbild).
In Hannover wird gegen drei Betreiber von Corona-Testzentren ermittelt (Symbolbild). Quelle: Peter Kneffel/dpa
Anzeige
Hannover

Seit Monaten dürfen sich Deutsche einmal wöchentlich kostenlos auf das Coronavirus testen lassen, bundesweit sind Tausende Corona-Testzentren entstanden. Doch offenbar kam es gleich an mehreren Stellen zu Unregelmäßigkeiten. Wie nun die „Neue Presse“ (NP) aus Hannover berichtet, ermittelt die Staatsanwaltschaft in der niedersächsischen Landeshauptstadt gegen drei Betreiber von Corona-Testzentren. Der Verdacht: Sie sollen bei der Abrechnung mit Antigen-Schnelltests betrogen haben.

Staatsanwalt Thomas Klinge bestätigte der Zeitung, dass drei Verfahren angeschoben wurden. Da die Firmen allerdings nicht in Hannover säßen, seien sie nach Düsseldorf, Nürnberg und Berlin abgegeben worden. Die Namen der Firmen sind nicht bekannt, auch ist unklar, ob die Testzentren noch in Betrieb sind.

Mehr zum Thema

Abrechnungsbetrug mit Schnelltests? Boom in der Branche, Ermittlungen gegen mehrere Firmen

Betrugsverdacht bei Corona-Teststellen: Razzia im Ruhrgebiet

Kontrolle von Corona-Testzentren: Keiner will das übernehmen

Kunde ließ sich nicht testen - erhielt aber trotzdem Ergebnis

Sowohl die Behörden als auch Privatpersonen hätten Anzeigen erstattet, so Klinge. Ein Kunde habe einen Termin im Testzentrum gebucht, ihn aber nicht wahrgenommen, weil der Test nur über die Nase möglich gewesen war. Ein Testergebnis erhielt der Mann aber dennoch.

Im Zuge der Betrugsvorwürfe ist noch unklar, wie die Kontrollen künftig funktionieren sollen. Klinge stellte klar, dass man in Hannover nicht alle Zentren überprüfen werde. „Wir brauchen konkrete Hinweise. Alle unter Generalverdacht zu stellen, ginge zu weit. Es gibt viele gute Zentren, die wir auch noch brauchen“, sagte er der „NP“. Der Bund plant offenbar, die Kontrollen in die Verantwortung der Kassenärztlichen Vereinigung zu geben – die das jedoch vehement ablehnt.

RND/msk

Der Artikel "Hannover: Staatsanwaltschaft ermittelt wegen Betrugs gegen drei Testzentren" stammt von unserem Partner, dem RedaktionsNetzwerk Deutschland.