Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Panorama Grizzly tötet Camper beim Zelten in der Wildnis
Mehr Welt Panorama Grizzly tötet Camper beim Zelten in der Wildnis
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:48 21.08.2019
Ein Grizzlybär-Jungtier. In der kanadischen Wildnis hat ein Bär einen Camper aus seinem Zelt gezerrt und getötet. Quelle: picture alliance / imageBROKER
Ottawa

Ein Mann ist beim Zelten in einem entlegenen Gebiet im Norden Kanadas von einem Grizzlybären getötet worden. Der Franko-Kanadier sei im Schlaf in seinem Zelt am Ufer des Flusses Mackenzie von dem Tier angefallen worden, heißt es Medienberichten zufolge. Der Bär habe ihn am Hals und an der Schulter gepackt und in den Wald geschleppt.

Der 44-Jährige hatte zusammen mit seiner Freundin Urlaub in dem Gebiet gemacht. Die beiden schliefen im Zelt, als ein Grizzly-Bär die beiden überraschte.

Lesen Sie auch: Grizzlybär tötet Mutter und Baby in kanadischer Wildnis

Polizei holt Gruppe mit Hubschrauber aus dem Wald

Der Mann sei Komponist und Tonmeister des Sinfonieorchesters der Bretagne gewesen. Der Vorfall habe sich bereits vergangene Woche in der Nacht zu Donnerstag ereignet. Seine Freundin habe eine Gruppe von Paddlern alarmiert, die dann einen Notruf absetzten.

Mit einem Hubschrauber holte die Polizei die Gruppe aus dem Gebiet und suchte nach dem Mann. Am Freitagnachmittag wurden seine Überreste gefunden.

In den Nordwest-Territorien Kanadas leben nach Schätzungen 4000 bis 5000 Grizzlybären. Vergangenes Jahr wurden in ganz Kanada drei Menschen durch Bären getötet.

RND/msc

Mit einer großangelegten Durchsuchung gehen Bundespolizei und Zoll in Berlin, Sachsen-Anhalt und Brandenburg seit Mittwochmorgen gegen Baufirmen vor. Sie stehen unter Verdacht, Arbeiter aus dem Ausland illegal nach Deutschland gebracht zu haben und sie hier mit Hungerlöhnen abzuspeisen.

21.08.2019

Als Finanzchef war er jahrelang die Nummer drei im Vatikan. Nun sitzt Kardinal George Pell wegen sexuellen Missbrauchs von Minderjährigen im Gefängnis. Und dabei bleibt es: Die Hoffnung auf Freispruch in zweiter Instanz erfüllt sich nicht.

21.08.2019

Prinz Andrew, der Sohn von Königin Elizabeth II. hat immer wieder abgestritten, in den Sexskandal um Multimillionär Jeffrey Epstein verwickelt zu sein. Jetzt hat die britische “Daily Mail” deckungsgleiche Reiseziele des Royals mit seinem langjährigen Freund Epstein veröffentlicht.

20.08.2019