Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Panorama Griechische Sicherheitskräfte in höchster Alarmbereitschaft
Mehr Welt Panorama Griechische Sicherheitskräfte in höchster Alarmbereitschaft
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:42 06.12.2009
Ein Jahr nach der Tötung des 15-jährigen Alexandros Grigoropoulos werden schwere Proteste erwartet. Quelle: afp (Archiv)
Anzeige

In Griechenland werden am Sonntag bei Demonstrationen aus Anlass der Tötung eines 15-Jährigen durch eine Polizeikugel vor einem Jahr Tausende Menschen erwartet. Die Sicherheitskräfte wurden in höchste Alarmbereitschaft versetzt. Staatspräsident Karolos Papoulias hatte die Bevölkerung am Freitag in einer Ansprache zu Ruhe und Besonnenheit aufgerufen.

Der 15-jährige Alexandros Grigoropoulos war am 6. Dezember 2008 bei einem Polizeieinsatz in Athen getötet worden.

Anzeige

In den folgenden Tagen und Wochen demonstrierten in Griechenland zehntausende Menschen gegen die Polizeigewalt. Dabei kam es zu gewalttätigen Zusammenstößen mit den Sicherheitskräften.

Schon am Sonnabend hat die griechische Polizei dutzende mutmaßliche Autonome und Anarchisten festgenommen. Wie die Polizei gestern mitteilte, waren unter zwölf im Zentrum von Athen festgenommenem Menschen auch fünf Italiener und drei Albaner. Sie wurden im zentralen Stadtteil Exarchia gefasst, wo zuvor zwei Autos in Brand gesteckt worden waren. Weitere 28 Verdächtige wurden den Angaben zufolge verhört.

Bei einer Razzia im Westen der Hauptstadt wurden demnach weitere 20 Verdächtige festgenommen. Bei ihnen wurden Benzinkanister, Hammer und Gasmasken gefunden, hieß es.

afp