Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Panorama Glatteis legt auch Frankfurter Flughafen lahm
Mehr Welt Panorama Glatteis legt auch Frankfurter Flughafen lahm
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:43 22.12.2009
Schon am Montag war auch der Düsseldorfer Flughafen zeitweise gesperrt. Quelle: ddp
Anzeige

Die widrige Wetterverhältnisse haben den größten deutschen Flughafen in Frankfurt am Main in der Nacht zum Dienstag zeitweilig lahm gelegt. Vier Stunden lang konnten wegen überfrierender Nässe keine Maschinen starten oder landen, wie ein Flughafensprecher der Nachrichtenagentur AFP sagte. Rund 3000 Passagiere mussten in Hotels, in den Terminalanlagen oder auf dem Rollfeld ausharren.

Am späten Montagabend um 22.44 Uhr wurde der Flughafen Frankfurt komplett geschlossen, wie ein Sprecher sagte. Bei Temperaturen um den Gefrierpunkt hatte sich auf den Start- und Landebahnen gefährliches Glatteis gebildet. Nach umfangreichen Streuarbeiten und den obligatorischen Bremstest konnte die Flugsicherung schließlich um 02.42 Uhr für eine Bahn Entwarnung geben. Zu diesem Zeitpunkt hatte sich ein Rückstau von 90 Flügen gebildet.

Anzeige

Um die Verspätungen zu überbrücken wurden rund 2000 Passagiere in umliegenden Hotels untergebracht. Etwa tausend weitere harrten in den Airport-Terminals aus. Nach Angaben des Sprechers wurden dort Feldbetten aufgebaut und ein Catering angeboten. Einige hundert Passagiere saßen zwischenzeitlich in ihren Maschinen auf dem Rollfeld fest.

Nach den heftigen Schneefällen am Wochenende war der Flugverkehr in Frankfurt bereits den ganzen Montag nur eingeschränkt möglich. 229 Flüge wurden im Tagesverlauf gestrichen, wie der Sprecher sagte. Zudem mussten die Passagiere teilweise deutliche Verspätungen hinnehmen.

afp

Mehr zum Thema

Das Winterwetter hat den Verkehr lahm gelegt. Auch über Feiertage bleiben die Straßenverhältnisse schlecht. Ob Bahnen und Flugzeuge wieder normal verkehren ist noch unklar.

21.12.2009

Mindestens drei Menschen sind am Wochenende erfroren. Die erneuten Schneefälle sorgten in Deutschland ebenfalls für Chaos auf den Straßen. In den kommenden Tagen wird es laut Deutschem Wetterdienst milder. In der Nacht zum Dienstag und am Dienstagmorgen muss aber noch einmal mit Glätte gerechnet werden.

21.12.2009

Schneefälle haben in der Nacht zu Montag den Verkehr vor allem in Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen und Bayern behindert. Dabei gab es nach Angaben der Polizei bis zu 20 Kilometer lange Staus. Der Deutsche Wetterdienst (DWD) warnte zudem wegen von Westen her aufkommenden Regens vor Glättegefahr.

21.12.2009
21.12.2009
21.12.2009