Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Panorama Gérard Depardieu bekommt Haus in Russland geschenkt
Mehr Welt Panorama Gérard Depardieu bekommt Haus in Russland geschenkt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:34 18.01.2013
Gerard Depardieu in seiner Rolle als Grigori Rasputin, der mächtigste Geistliche in den letzten Jahren des Russischen Reiches. Quelle: dpa
Moskau

Ein Teich mit Wildenten habe es dem Hobbyangler Depardieu dort besonders angetan, zudem befinde sich in der Nähe ein Flughafen. Ein zweites Haus soll der Neu-Russe in der Teilrepublik Mordwinien an der Wolga geschenkt bekommen, hieß es. Dies hätten Depardieu und Gouverneur Wladimir Wolkow vereinbart.

Aus Protest gegen geplante höhere Steuern in Frankreich hatte sich der Schauspieler bei Kremlchef Wladimir Putin zu Jahresbeginn einen russischen Pass abgeholt. „Ich möchte sehr bald wieder einmal nach Mordwinien kommen, um mit einer Angel am Teich zu sitzen und im Birkenhain zu spazieren“, schrieb Depardieu nun in einem Brief an Gouverneur Wolkow. Er sehne sich nach der „russischen Seele“.

dpa

Dumm gelaufen: Polizisten mussten im Landkreis Cuxhaven nur Fußspuren im Schnee folgen, um einen Dieseldieb zu schnappen. Sie entdeckten den Mann in einem Wohnhaus in der Nähe des Tatortes in Wehdel.

18.01.2013

Die Kölner Staatsanwaltschaft wird nicht gegen die beiden katholischen Krankenhäuser ermitteln, die eine mutmaßlich vergewaltige Frau abgewiesen haben. Es bestehe kein Anfangsverdacht auf eine Straftat, sagte Behördensprecher Ulrich Bremer am Freitag auf Anfrage.

18.01.2013

Das Wasser läuft nach den Überschwemmungen in Jakarta langsam ab, aber Zehntausende warten noch dringend auf Hilfe. Und sie bereiten sich bereits auf Schlimmeres vor.

18.01.2013