Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Panorama Geisterfahrer auf der A20 - eine Tote und drei Verletzte nach Unfall
Mehr Welt Panorama Geisterfahrer auf der A20 - eine Tote und drei Verletzte nach Unfall
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:43 09.11.2019
Zu einem tödlichen Unfall kam es am Samstagmorgen auf der Autobahn 20 bei Wismar (Symbolbild).
Wismar

Nach dem Zusammenstoß ihres Autos mit dem Wagen eines Geisterfahrers ist eine 68 Jahre alte Autofahrerin bei Wismar (Landkreis Nordwestmecklenburg) gestorben. Die 62-jährige Mitfahrerin der Getöteten, der 51-jährige Unfallverursacher sowie ein weiterer Autofahrer wurden bei dem Vorfall am Samstag schwer verletzt, wie die Polizei mitteilte.

Der Unfall ereignete sich am frühen Morgen, als der 51-jährige Autofahrer im Autobahnkreuz Wismar mit seinem Wagen zunächst von der A14 aus Süden kommend auf die A20 Richtung Lübeck auffuhr. Daraufhin verirrte er sich den Angaben zufolge auf die Gegenfahrbahn in Richtung Rostock, wo er als Geisterfahrer zunächst mit dem Wagen eines 49-Jährigen kollidierte.

Autobahn in Richtung Rostock voll gespertt

Dann stieß das Auto des 51-Jährigen gegen das der beiden Frauen. Die Autobahn musste in Richtung Rostock zeitweise voll gesperrt werden, bevor der Verkehr an der Unfallstelle vorbeigeleitet wurde. Es kam mehrere Stunden lang zu Verkehrsbehinderungen, da eine Spezialfirma die Fahrbahn reinigen musste.

Mehr zum Thema

Mercedes rast unter Lkw – Drei Tote nach schwerem Unfall bei Rüsselsheim

Nahe Hamburg: 32 Verletzte bei Unfall mit Reisebus

RND/dpa

Eine 25-Jährige aus der Oberpfalz steht im Verdacht, ihren Stiefsohn (4) getötet zu haben. Die Frau hatte in der Nacht zum Montag einen Notruf abgesetzt, woraufhin die Rettungskräfte nur noch den Tod des Jungen feststellen konnten. Die Polizei sucht weiter nach den Hintergründen zur Tat.

09.11.2019

Deutschlands Höhenlagen wurden am Samstag in Schneelandschaften verwandelt. Vom Brocken über Teile der Schwäbischen Alb bis hin zum Schwarzwald war ein weißes Winter-Wonderland zu bestaunen. Sehr zu Freude vieler Familien, die Ausflüge mit dem Schlitten unternahmen.

09.11.2019

Bei Schüssen vor einer Ikea-Filiale in Frankfurt wurde ein Geldbote schwer verletzt. Ein Unbekannter hatte zuvor versucht, den Boten zu überfallen. Der Täter ist flüchtig.

09.11.2019