Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Panorama Gaffer (50) filmt eingeklemmtes Unfallopfer mit dem Handy
Mehr Welt Panorama Gaffer (50) filmt eingeklemmtes Unfallopfer mit dem Handy
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:39 22.03.2019
Ein Schaulustiger filmt einen Verkehrsunfall. (Symbolfoto) Quelle: picture alliance / blickwinkel
Borken

Ein dreister Gaffer hat in Borken (Nordrhein-Westfalen) mit seinem Handy Aufnahmen von einer eingeklemmten 18-Jährigen gemacht, während Retter versuchten, die junge Frau aus dem Auto zu befreien. Die Polizei musste schließlich einen Platzverweis aussprechen.

Der Unfall ereignete sich am Donnerstagnachmittag. Die 18-Jährige wollte mit ihrem Wagen von einem Parkplatz auf eine Straße einbiegen. Dabei stieß sie mit dem Fahrzeug einer 50 Jahre alten Frau zusammen. Die Wucht des Aufpralls schleuderte das Fahrzeug der 18-Jährigen gegen einen weiteren Wagen. Die junge Frau wurde dabei eingeklemmt.

Mehr zum Thema:
Fotos von Verletzten, Prügel für Einsatzkräfte: Das sind die schlimmsten Gaffer-Vorfälle

Polizei sprach schließlich einen Platzverweis aus

Während der Rettungsarbeiten durch die Feuerwehr begann ein Mann, die Szenerie mit seinem Smartphone aufzunehmen. Polizeibeamte forderten ihn auf, dies zu unterlassen. Dem folgte der Mann nur widerwillig: Er begründete seine Aufnahmen damit, der Halter des zweiten beteiligten Fahrzeuges und Ehemann der Fahrerin zu sein. Die Beamten sprachen schließlich einen Platzverweis gegen den 50-Jährigen aus.

Mehr zum Thema:
Tödlicher Unfall: Gaffer reißen für Fotos Tür von Rettungswagen auf

Kräfte der Feuerwehr gelang es unterdessen, die 18-Jährige aus dem Wagen zu befreien. Sie erlitt bei dem Unfall ebenso wie die zweite Fahrerin leichte Verletzungen. Beide kamen in ein Krankenhaus, das sie nach ambulanter Behandlung wieder verlassen konnten.

Gegen den 50-Jährigen wird wegen Verletzung des höchstpersönlichen Lebensbereiches durch Bildaufnahmen ermittelt.

Von RND