Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Panorama Fünf Tage nach der Geburt: Leipziger Elefantenbaby zeigt sich
Mehr Welt Panorama Fünf Tage nach der Geburt: Leipziger Elefantenbaby zeigt sich
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:15 14.01.2020
Der erst fünf Tage alte Elefantenbulle präsentiert sich der Öffentlichkeit. Quelle: imago images/STAR-MEDIA
Leipzig

Wie süß! Das Leipziger Elefantenkalb, das in der Nacht zu Samstag geboren wurde, hat sich nun erstmals der Öffentlichkeit präsentiert. Stabile 140 Kilo bringt der Nachwuchs auf die Waage und macht einen gesunden Eindruck, wie die „Leipziger Volkszeitung“ (LVZ) mit Berufung auf den Zoo berichtet.

Mit Mutter Rani und Elefantendame Don Chung, die die junge Elefantenmama auch bei der Geburt unterstützte, zeigte sich der Minifant nun den Neugierigen – und versuchte ab und zu auch mal, bei seiner Tante zu trinken, doch daraus wurde nichts. Die anderen Dickhäuter soll das Kalb nach und nach kennenlernen, wie die „LVZ“ berichtet – auch Vater Voi Nam.

In der Nacht zu Samstag ist im Leipziger Zoo ein kleiner Elefantenbulle auf die Welt gekommen. Nun hat sich der Nachwuchs der Öffentlichkeit präsentiert.

Vater des Elefantenkalbs wird als sozial eingeschätzt

„Er ist als relativ sozial einzustufen, obwohl Bullen in einer weiblichen Herde nichts zu suchen haben“, erklärt Zootierarzt Andreas Bernhard der Zeitung. Da Vater Voi Nam in den letzten Monaten auch zu dem im September verstorbenen Elefantenkalb Ben Long ein gutes Verhältnis gehabt habe, meint der promovierte Veterinär, dass ein Zusammentreffen von Vater und Sohn eher unproblematisch verlaufen sollte.

Die Zoomitarbeiter und Leipziger freuen sich jedenfalls laut „LVZ“ über den gesunden Elefantennachwuchs – vor allem, weil Ende September in dem Zoo das Elefantenkalb Ben Long gestorben war.

Mehr zum Thema

Elefantenbaby in Halle geboren – Mutter und Kalb wohlauf

Von der Mutter Hoa verstoßen: Jetzt kümmert sich die Tante um Minifant Rani

RND/hsc

In zahlreichen italienischen Städten ist die schmutzige Luft seit Anfang des Jahres ein Aufregerthema. Nun hat Rom den Feinstaub-Alarm ausgelöst, außerdem dürfen keine Diesel mehr fahren.

14.01.2020

In Solingen liefen in einem Fitnessstudio über die Mikrofonanlage über mehrere Tage Predigten der benachbarten Kirchengemeinde. Die Mikrofone des Pfarrers und des Trainers hatten auf derselben Frequenz gefunkt.

14.01.2020

In Island ist ein besonders großes und schweres Baby auf die Welt gekommen. Sechs Kilo wog der kleine Emil bei der Geburt – und war auch noch das erste Kind, das 2020 in dem Land das Licht der Welt erblickte.

14.01.2020