Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Panorama Fünf Jahre Bewährungsstrafe für Chris Brown
Mehr Welt Panorama Fünf Jahre Bewährungsstrafe für Chris Brown
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:29 26.08.2009
R&B-Sänger Chris Brown Quelle: afp
Anzeige

Ein Gericht in Los Angeles verurteilte den 20-Jährigen am Dienstag zudem dazu, in den nächsten fünf Jahren stets mindestens 91 Meter Abstand zu seiner Ex-Freundin zu halten. Nur bei beruflichen Anläsen könne der Abstand ausnahmsweise neun Meter betragen.

Brown solle „echte körperliche Arbeit“ wie Müllaufsammeln, Autowaschen und die Pflege öffentlicher Einrichtungen leisten, entschied die Richterin Patricia Schnegg. Zudem müsse er einen einjährigen Kurs zur Gewaltprävention absolvieren und sich alle drei Monate bei ihr melden, um über seine Fortschritte Bericht zu erstatten. Die Richterin warnte Brown vor Verstößen, etwa Treffen mit Rihanna: Sollte er seine Bewährungsauflagen nicht einhalten, drohe ihm umgehend Gefängnis.

Anzeige

Der Sänger erschien am Dienstag in Begleitung seiner Mutter, seines besten Freundes und eines Leibwächters vor Gericht. Brown hatte kurz vor der Grammy-Verleihung am 8. Februar im Streit so schwer auf seine damalige Freundin eingeprügelt, dass sie ihren Auftritt bei der Gala absagen musste. Auf im Internet veröffentlichten Fotos war Rihanna mit stark geschwollenem Gesicht und Blutergüssen zu sehen. Vor Gericht hatte Brown den Angriff zunächst geleugnet, später entschuldigte er sich öffentlich. Mit seinem Geständnis entging er einer drohenden bis zu fünfjährigen Haftstrafe wegen schwerer Körperverletzung.

Am Dienstag veröffentlichte Gerichtsunterlagen zeigen, dass Brown bereits in der Vergangenheit in mindestens zwei Fällen im Streit mit Rihanna gewalttätig wurde. Demnach stieß er die Sängerin im Dezember 2008 nach einer Auseinandersetzung gegen eine Wand. Im Januar zerschlug er zwei Scheiben eines Leihwagens, nachdem er mit Rihanna aneinandergeraten war.

afp