Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Panorama Frau hustet in US-Supermarkt auf frische Ware: 35.000 Dollar Schaden
Mehr Welt Panorama Frau hustet in US-Supermarkt auf frische Ware: 35.000 Dollar Schaden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:38 26.03.2020
In den USA hat eine Kundin gezielt auf Waren gehustet. (Symbolbild) Quelle: Wilfredo Lee/AP/dpa
Anzeige
Washington/Hanover Township

Eine Störaktion im Zusammenhang mit der Coronavirus-Epidemie hat einem Supermarkt im US-Bundesstaat Pennsylvania zugesetzt: Das Geschäft in dem Ort Hanover Township musste nach eigenen Angaben Produkte im Wert von rund 35.000 US-Dollar wegwerfen, nachdem eine Kundin am Mittwochnachmittag (Ortszeit) gezielt auf ausgelegte frische Waren gehustet habe.

Die Frau habe sich wohl einen sehr schrägen Streich erlauben wollen, schrieb der Miteigentümer des Ladens, Joe Fasula, auf Facebook. "Wir hatten keine andere Wahl, als alle Produkte wegzuwerfen, mit denen sie in Kontakt kam." Es mache ihn krank, Essen wegzuwerfen. Es sei immer bedauerlich, wenn Lebensmittel verschwendet würden - umso mehr aber in Zeiten wie diesen, in denen sich viele Menschen um die Lebensmittelversorgung Sorgen machten.

Mehr als 15 Mitarbeiter mit der Aufräumaktion beschäftigt

Mehr als 15 Mitarbeiter seien mit der Aufräumaktion beschäftigt gewesen, erklärte Fasula weiter. "Obwohl wir nicht glauben, dass die Frau wirklich infiziert ist, werden alle Anstrengungen unternommen, um sicherzustellen, dass sie getestet wird." Der Supermarkt schaltete auch die Polizei ein.

Die örtliche Polizeidienststelle erklärte, die Frau sei in einem Krankenhaus auf ihren psychischen Zustand hin untersucht worden. Gegen sie werde Anzeige erstattet.

Mehr zum Thema

Covid-19: Was inzwischen über die Symptome bekannt ist - und was Alarmsignale sind

Eine Rutsche soll es richten: Supermärkte setzen auf mehr Sicherheit beim Corona-Einkauf

Supermärkte und Coronavirus: Diese Regeln gelten für den Einkauf

Corona zu Ostern: Bäckerei verkauft Osterhasen mit Mundschutz

RND/dpa

Der Artikel "Frau hustet in US-Supermarkt auf frische Ware: 35.000 Dollar Schaden" stammt von unserem Partner, dem RedaktionsNetzwerk Deutschland.

Das Elsass gilt als Corona-Zentrum in Frankreich. Unweit von Deutschland werden alte Corona-Kranke nun nicht länger beatmet. Die Rede ist stattdessen von einer “schnellen Sterbebegleitung”. Wird das auch in Baden-Württemberg bald so sein?

26.03.2020

Der kalendarische Frühling hat begonnen, am Wochenende werden die Uhren auf Sommerzeit umgestellt - nur das Wetter fühlt sich eher winterlich an. Das ist aber gar nicht so ungewöhnlich.

26.03.2020

Weil ältere Menschen zur Risikogruppe des Coronavirus gehören, startet Wien nun eine besondere Aktion. Senioren bekommen von der Stadt einen Taxi-Gutschein, damit sie keine öffentlichen Verkehrsmittel nutzen müssen.

26.03.2020