Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Panorama Frankreich will Kükenschreddern verbieten
Mehr Welt Panorama Frankreich will Kükenschreddern verbieten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:06 31.01.2020
Frankreich will das Kükenschreddern verbieten. Quelle: Danny Gohlke/dpa
Anzeige
Paris

Männliche Küken sind für die Eier- und Fleischproduktion nicht brauchbar. Daher werden sie in Brütereien massenweise geschreddert. Laut Bild will Frankreich das Töten der Tiere verbieten. Ziel sei es, die Unternehmen zu verpflichten, bis Ende 2021 auf das Kükentöten zu verzichten.

Alternative zum Kükenschreddern

Die frühzeitige Geschlechtsbestimmung bei Legehennen-Embryos soll bei der Aufzucht berücksichtigt werden. Eier mit männlichen Embryos werden nicht weiter bebrütet und als Futtermittel verwendet oder entsorgt. Eier mit weiblichen Embryos kommen zurück in den Brutschrank. Nach drei Wochen schlüpfen die Legehennen.

Anzeige

Massenhaftes Töten in Deutschland

Das Bundesverwaltungsgericht in Deutschland hat das Töten männlicher Küken in der Legehennenzucht im Herbst 2019 als nur noch vorübergehend zulässig eingestuft. Bis zur Einführung alternativer Verfahren zur Geschlechtsbestimmung Anfang 2020 durften Brutbetriebe die Tiere jedoch weiter töten. Rund 45 Millionen Küken werden in Deutschland jedes Jahr geschreddert.

Mehr zum Thema

So lange wir Verbraucher das Leiden der Tiere nicht sehen müssen, sind wir zufrieden

Kükentöten bleibt zulässig – Grüne und Linke fordern Agrarministerin Klöckner zum Handeln auf

Kükenschreddern bleibt erlaubt

RND/ros

Der Artikel "Frankreich will Kükenschreddern verbieten" stammt von unserem Partner, dem RedaktionsNetzwerk Deutschland.

Anzeige