Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Panorama Flugzeug mit Mode-Unternehmer Missoni in der Karibik verschollen
Mehr Welt Panorama Flugzeug mit Mode-Unternehmer Missoni in der Karibik verschollen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:12 06.01.2013
Mode-Unternehmer Vittorio Missoni ist mit einem Flugzeug in der Karbirik verschollen. Quelle: dpa
Caracas/Rom

Auf einem Flug in der Karibik ist ein Flugzeug mit dem italienischen Mode-Unternehmer Vittorio Missoni an Bord verschollen. Die Behörden vermuten, dass die Maschine ins Meer gestürzt ist und von der Ströumng abgetrieben wurde. Das berichtete die Zeitung „El Tiempo“ am Sonntag in ihrer Online-Ausgabe. Die zweimotorige BN 2 Islander mit sechs Insassen, unter ihnen Missoni (58), seine Frau und zwei weitere italienische Touristen, war am Freitag von dem Archipel Los Roques nach Caracas gestartet. Zehn Seemeilen südlich der Inseln brach der Funkverkehr ab.

Wegen rauer See gestaltete sich die Suche nach den Vermissten am Sonntag schwierig, wie die italienische Nachrichtenagentur Ansa unter Berufung auf Quellen aus dem Lagezentrum am Flughafen von Caracas meldete. Rund 80 Einsatzkräfte suchten demnach nach den Vermissten. Am Flughafen von Caracas wartete auch die Ehefrau des Co-Piloten der verschollenen Maschine auf ein Lebenszeichen der Vermissten: „Es ist nervenaufreibend, keine Neuigkeiten zu haben“, sagte sie laut Ansa.

Nach einem Flugzeugunglück vor fünf Jahren auf derselben Flugstrecke blieben 13 der 14 Insassen bis heute verschollen. Nur die Leiche des Kopiloten konnte im Wasser geborgen werden. Damals befanden sich auch acht italienische Touristen an Bord, wie die Zeitung „El Universal“ am Sonntag berichtete.

Der älteste Sohn des Modehaus-Gründers Ottavio Missoni (91) hatte Weihnachten und Neujahr auf Los Roques mit seiner Frau und vier weiteren italienischen Freunden verbracht. Dort hatten sie ein Fischerboot gemietet, berichtete die Zeitung „El Nacional“. Eines der befreundeten Paare sei am Freitag auf den Inseln geblieben, während die anderen vier das Flugzeug nahmen, um von Caracas aus nach Europa zurückzufliegen.

Die Inseln Los Roques sind ein beliebtes Touristenziel in der venezolanischen Karibik, mit einem der größten Marine-Naturparks Südamerikas.

dpa

Obelix ist jetzt ein Russe: Filmstar Gérard Depardieu holt sich im Steuerstreit mit der Regierung in Paris seinen neuen Pass bei Putin persönlich ab. Bald könnte auch Brigitte Bardot zum Kremlchef reisen.

06.01.2013

Bis zu 3000 Menschen haben am Wochenende trotz des fehlenden Schnees das erste Schlittenhunderennen des Winters im Harz verfolgt. Statt Kufen waren auf der sechs Kilometer langen Strecke in Hasselfelde die Räder der Trainingswagen gefragt.

06.01.2013

Keine Gnade für die Täter: Der Vater der jungen Inderin, die nach einer Vergewaltigung starb, fordert die Todesstrafe auch für den minderjährigen Verdächtigen. An diesem Montag sollen die volljährigen Beschuldigten in Neu Delhi vor Gericht erscheinen.

06.01.2013