Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Panorama Feuerwehr rettet Pferd – Tier muss wenig später eingeschläfert werden
Mehr Welt Panorama Feuerwehr rettet Pferd – Tier muss wenig später eingeschläfert werden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:55 21.10.2019
Die Rettung des geschwächten Pferdes: Großtierretterin Birgit Niekamp von der Freiwilligen Feuerwehr Leopoldshöhe versucht das Tier wieder auf die Beine zu bekommen. Quelle: Freiwillige Feuerwehr Leopoldshöhe
Leopoldshöhe

Ein Pferd liegt im lippischen Leopoldshöhe im rund 20 Zentimeter tiefen Wasser. Wie die „Lippische Landes-Zeitung“ berichtet, droht das Tier zu ertrinken. Die Freiwillige Feuerwehr rückt an und versucht das geschwächte Tier aus dem Bach zu retten und leitet dazu extra das Wasser aus dem Ebelsbach um das Pferd herum.

Nahezu trockengelegt, ziehen die Retter das entkräftete Tier schließlich aus dem Wasser. An Land versuchen die Feuerwehrleute, das geschwächte Pferd aufzurichten – allerdings ohne Erfolg. Am Abend muss das Tier eingeschläfert werden.

Rettung nicht einfach

„Diese großen Tiere werden irgendwann von ihrem eigenen Gewicht erdrückt, wenn sie nicht selbst aufstehen können", sagt Birgit Niekamp, Großtierretterin der Freiwilligen Feuerwehr Leopoldshöhe und selbst Reiterin. Dabei werde der Kreislauf der Tiere schwach. Unklar ist, wie lange das Tier schon im Ebelsbach gelegen habe. Die Rettung eines Pferdes, das sich in einer solchen Situation befindet, sei laut Niekamp nicht einfach, da Pferde Fluchttiere seien. Aus diesem Grund könne es auch vorkommen, dass sich Pferde trotz der brenzligen Lage wehren.

Mehr zum Thema

Männer in Florida nötigen Alligator zum Biertrinken

Großer Hai frisst kleinen Hai – vor den Augen der Zoobesucher

Reiterin (18) isst ihr eigenes Pferd – und bekommt Morddrohungen

RND/mw

Unhandliche Beute: In Erfurt haben zwei Männer mehr als 600 Pfandflaschen gestohlen. Sie brachen den Leergutbehälter eines Supermarktes auf.

21.10.2019

Da hatte wohl jemand Hunger: Unbekannte Einbrecher haben sich in Wolfsburg mit äußerst überschaubarem Diebesgut zufriedengegeben. Sie klauten nichts weiter als zwei Tiefkühlpizzen.

26.10.2019

Eigentlich wollten sie bei Baby Nummer 21 aufhören - doch jetzt erwarten Sue und Noel Radford ihr 22. Kind. Die Großfamilie aus Großbritannien lebt in einem Haus mit zehn Schlafzimmern. Eine der vielen Töchter hat bereits selbst drei Kinder.

21.10.2019