Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Panorama Farmer bringt Babys einer toten Füchsin per Not-Kaiserschnitt zur Welt
Mehr Welt Panorama Farmer bringt Babys einer toten Füchsin per Not-Kaiserschnitt zur Welt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:28 16.05.2019
Dass die Fuchsbabys trotz des Todes ihrer Mutter überlebt haben, grenzt an ein Wunder. Quelle: dpa (Symbolbild)
Haywards Heath

Nahe der britischen Stadt Haywards Heath hat ein Farmer vier Fuchsbabys mit einem Not-Kaiserschnitt auf die Welt gebracht. Die Kleinen schienen schon verloren – die trächtige Füchsin war von einem Auto angefahren worden und starb dabei, wie „BBC“ berichtet.

Farmer Chris Rolfe hatte den Unfall demzufolge zufällig beobachtet, er war gerade auf dem Rückweg von seinen Schafen. Er schaute nach der angefahrenen Füchsin, die sofort tot war, und bemerkte dann Bewegung in ihrem Bauch. Da zögerte er nicht lang und holte die noch lebenden Tierjungen mit einem Kaiserschnitt aus dem Bauch des toten Muttertieres.

Alle 20 Minuten gaben sie den Fuchsbabys Milch

Mit den vier Fuchsbaby fuhr der Landwirt laut „BBC“ zu seiner Mutter Jean Rolfe. „Chris hat nicht geglaubt, dass sie überleben, aber wollte es versuchen. Es ist ein Wunder, dass sie überlebt haben“, sagt die dem „BBC“. Die beiden hätten die Jungtiere sofort saubergemacht, warmgehalten und ihnen anfangs alle 20 Minuten Milch gegeben. Es war laut Jean Rolfe eine „sehr lange Nacht“.

Bis die Kleinen fünf Wochen alt waren, fütterten sie sie mindestens alle drei Stunden – tagsüber und nachts. Auch Namen haben die Kleinen mittlerweile: Das einzige weibliche Fuchsbaby heißt laut „BBC“ Biscuit, die anderen drei Ginger, Little-Tip und Big-Tip.

Fuchsbabys sollen wieder in Freiheit entlassen werden

Sobald die Fuchsbabys alt genug sind, sollen sie wieder in Freiheit entlassen werden. „Es wird unglaublich schwierig, sie gehen zu lassen“, sagt Jean Rolfe. Aber die Füchse seien Wildtiere, deshalb sei auch das Ziel, sie wieder in die Wildnis zu entlassen, wo sie hingehörten.

Deshalb sollen die vier Jungtiere laut „BBC“ nun Ende Mai, wenn sie zehn Wochen alt sind, erstmal zu einer Fuchsstation gebracht werden, wo sie an das Wildleben gewöhnt werden, bevor sie dann tatsächlich freigelassen werden.

Von RND/hsc

Auf Instagram teilt „Sex and the City“-Star Sarah Jessica Parker gegenüber der Klatschpresse aus: „Über zehn Jahre der gleiche unwahre, erbärmliche Nonsens“, schreibt sie – immer pünktlich zu ihrem Hochzeitstag kämen Anfragen zu Streit mit ihrem Ehemann.

16.05.2019

Zu einem schrecklichen Vorfall ist es in einem Bus in Las Vegas gekommen. Ein Rentner (74) bat eine Frau, netter zu sein – sie hatte andere Passagiere beleidigt. Daraufhin wurde die Frau gewalttätig.

16.05.2019

Popstar Marc Terenzi geht unter die Clubbetreiber. Auf Instagram sucht der 40-Jährige bereits Stripper – und verbindet das mit einer Nachricht an seine Fans.

16.05.2019